Rote-Hand-Brief zu Lojuxta®

Lomitapid sollte bei Patienten mit beeinträchtigter Leberfunktion beziehungsweise mit ungeklärten fortbestehenden anomalen Leberfunktionswerten und in der Schwangerschaft nicht angewendet werden. Vor und während der Behandlung mit Lomitapid sollte die Leberfunktion überwacht werden.

Zum Beitrag

Rote-Hand-Brief zu Miltefosin

Komplikationen am Auge können unter einer Behandlung mit Miltefosin auftreten. Darüber informiert die Firma Paesel und Lorei GmbH & Co in Abstimmung mit dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM).

Zum Beitrag

Rote-Hand-Brief zu Alkindi®

Über das Risiko für akute Nebenniereninsuffizienz bei einer Umstellung von zerkleinerten oder als Rezeptur hergestellten oralen Hydrocortison-Formulierungen auf Alkindi® informiert Diurnal Europe B.V.

Zum Beitrag

Rote-Hand-Brief zu Ulipristalacetat

Fälle von schweren Leberschäden (einschließlich solcher, die eine Lebertransplantation erforderlich machten) wurden nach Anwendung von Ulipristalacetat 5 mg zur Behandlung mittlerer bis starker Symptome von Gebärmuttermyomen gemeldet.

Zum Beitrag

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653