Prostatakarzinom bei limitierter Lebenserwartung: Wird zu oft behandelt?

Ein flächendeckendes PSA-Screening birgt das Risiko der Überdiagnose und -behandlung von Low-Risk-Prostatakarzinomen, die nie zum Tode führen würden. Dies gilt insbesondere, wenn die verbleibende Lebenserwartung der Männer weniger als zehn Jahre beträgt.

Zum Beitrag

Urologie: Hygienekosten endlich angemessen vergüten

„Unsere Geduld ist jetzt am Ende. Die benötigten Daten zur Berechnung liegen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) seit einiger Zeit vor und wir warten auf eine Stellungnahme“, kritisiert Dr. Axel Schroeder, Präsident des Berufsverbands der Deutschen Urologen e.V.

Zum Beitrag

S3-Leitlinie zum Peniskarzinom erschienen

Die Leitlinie soll die Versorgung von Betroffenen in frühen und späteren Erkrankungsstadien optimieren. Zudem wurden in die Behandlungsempfehlungen auch psychoonkologische Maßnahmen integriert. Es wurde erstmalig ein Behandlungsstandard für diese seltene Tumorerkrankung geschaffen.

Zum Beitrag

Kastrationsresistentes Prostatakarzinom: Enzalutamid mit Zusatznutzen

In der Endpunktkategorie Mortalität zeigen neue Daten einen beträchtlichen Zusatznutzen: Im Enzalutamid-Arm der Studie überlebten die Patienten im Mittel deutlich länger als im Vergleichsarm.

Zum Beitrag

Porno-Zuschauer haben häufiger Erektionsstörungen

Können Pornos bei Erektionsstörungen helfen – oder bewirken sie vielleicht genau das Gegenteil? Forscher kamen jetzt bei einer Befragung Tausender Männer zu überraschenden Ergebnissen.

Zum Beitrag

Erste virtuelle Jahrestagung der DGU live aus Leipzig

Mit dem 72. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) findet erstmals in der Historie der Fachgesellschaft eine DGU-Jahrestagung in einem virtuellen Format statt. Die geplante Präsenzveranstaltung in Leipzig ist coronabedingt ins Netz verlegt worden.

Zum Beitrag

Hodenmetastasen 25 Jahre nach Nephrektomie

Auch noch Jahrzehnte nach der Diagnose und Ersttherapie eines Nierenzellkarzinoms kann es zu Spätmetastasen kommen. Dass dies auch seltene Lokalisationen wie Harnleiter und Hoden betreffen kann, zeigt der Fall eines heute 70-jährigen Patienten.

Zum Beitrag

Urologie: BvDU fordert finanzielle Anreize für ambulante Weiterbildung

„Um künftig den wachsenden Bedarf an urologischen Fachärzten decken zu können, brauchen wir mehr ambulante Weiterbildungsstellen“, fordert Dr. Axel Schroeder, Präsident des Berufsverbands der Deutschen Urologen e. V. (BvDU).

Zum Beitrag

Hodenkrebs: Keine Empfehlung für Screening ab 16 Jahren

Früherkennungsuntersuchung auf Hodenkrebs: Weder für den Nutzen der ärztlichen Tast- und Ultraschalluntersuchung noch für den Nutzen der Tasteigenuntersuchung gäbe es einen wissenschaftlichen Beleg.

Zum Beitrag

DGU vs. IQWiG: Streit um Fusionsbiopsie bei Prostatakrebs-Verdacht

Können Männer mit einem Verdacht auf Prostatakrebs von einer Fusionsbiopsie im Vergleich zur bisher üblichen Ultraschallbiopsie profitieren? IQWiG sieht keinen Anhaltspunkt für einen höheren Nutzen oder Schaden. DGU widerspricht dieser Bewertung ausdrücklich.

Zum Beitrag

Erhöhtes Prostatakrebs-Risiko nach Vasektomie

Nach den Ergebnissen einer dänischen Registerstudie mit mehr als zwei Millionen Männern zeigte sich erneut ein leicht erhöhtes Prostatakarzinom-Risiko nach einer Vasektomie. Eine Kausalität ist damit aber nicht belegt.

Zum Beitrag

IQWiG zu Prostatakrebs: Kein Nutzen oder Schaden bei der Fusionsbiopsie

WissenschaftlerInnen des Essener Forschungsinstituts für Medizinmanagement bewerteten in Kooperation mit weiteren Sachverständigen, ob bei einem Verdacht auf Prostatakarzinom die Betroffenen von einer Anwendung der Fusionsbiopsie im Vergleich zur bisher üblichen Ultraschallbiopsie profitieren können.

Zum Beitrag

Neues zu Harnsteinerkrankungen auf dem 72. DGU-Kongress

„Aktuelle Entwicklungen bei der Diagnostik, den minimal-invasiven Therapien und der Prävention von Steinerkrankungen werden wir auf dem 72. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie diskutieren“, sagt der Präsident der Fachgesellschaft, Prof. Dr. Dr. Jens Rassweiler.

Zum Beitrag

PSA-Screening: DGU-Stellungnahme zum IQWiG-Abschlussbericht

Trotz der zahlreichen Stellungnahmen ist das IQWiG in seinem Abschlussbericht „Prostatakrebsscreening mittels PSA-Test“ bei seiner Interpretation des Begriffes Screening analog zur Bewertung des kontrovers diskutierten Mammografie-Screenings vorgegangen.

Zum Beitrag

Prof. Sommer zu Testosteron: „Wir dürfen keine Laborkosmetik machen“

Erhöhtes Herzinfarkt-, Schlaganfall- oder Thromboserisiko unter einer Testosterontherapie wird immer wieder kontrovers diskutiert. Prof. Frank Sommer, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Mann und Gesundheit, beleuchtet hier den aktuellen Wissensstand.

Zum Beitrag

Prostatakrebsbehandlung als Schutz vor Covid-19?

Eine hormonelle Prostatakrebsbehandlung könnte vor einer Infektion mit Sars-​CoV-2 und vor schweren Krankheitsverläufen schützen. Dies legt eine aktuelle Studie aus der Schweiz nahe.

Zum Beitrag

Covid-19: Europäische Empfehlungen zur Priorisierung in der Urologie

Die European Association for Urology (EAU) hat auf Grundlage der verschiedenen Leitlinie Empfehlungen herausgegeben, wie man mit der aktuellen Situation umgehen soll.

Zum Beitrag

Mesotheliom des Hodens: Immer als Verdacht auf Berufskrankheit anzeigen

Forschende des Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo) betonen: Ein Mesotheliom des Hodens muss immer den Unfallversicherungsträgern als Verdacht auf das Vorliegen einer Berufskrankheit gemeldet werden.

Zum Beitrag

Metastasiertes Urothelkarzinom: Neue Leitlinienempfehlungen

Aufgrund neuer Zulassungen von Immuncheckpoint-Inhibitoren wurden die Empfehlungen zur Systemtherapie des metastasierten Urothelkarzinoms aktualisiert.

Zum Beitrag

S3-Leitlinie zum Peniskarzinom: Konsultationsfassung veröffentlicht

Die erste deutsche S3-Leitlinie zur Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Peniskarzinoms ist in einer Konsultationsfassung online gegangen. Bis zum 31. Mai 2020 hat die Fachöffentlichkeit Gelegenheit, die Konsultationsfassung der neuen Leitlinie zu kommentieren.

Zum Beitrag

Urologie in Corona-Krise: Neuer Pandemie-Monitor der DGU

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie hat ein fachspezifisches Monitoring entwickelt, um die Versorgung urologischer Patienten in Praxen und in Kliniken während der Corona-Pandemie deutschlandweit zu erheben.

Zum Beitrag

Bauch- und Hodenschmerz: Atypische Präsentation von Covid-19

Jesi Kim und ihre Kollegen von der Harvard Medical School of Boston berichten von einem 42-jährigen Patienten, der sich mit Schmerzen im Abdomen und in den Hoden vorstellte und dann positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurde.

Zum Beitrag

Mycoplasma genitalium: Welche Therapie bei zunehmenden Resistenzen?

Bei Infektionen mit Mycoplasma genitalium bleiben die Keime im Urogenitaltrakt oft lange unentdeckt, da sie kaum Symptome hervorrufen. Beunruhigend sind zudem zunehmende Resistenzraten gegen die wenigen wirksamen Antibiotika.

Zum Beitrag

Urologie-Kongress im Zeichen der Corona-Pandemie

Auf ihrer 72. Jahrestagung unter der Leitung des amtierenden DGU-Präsidenten Prof. Dr. Dr. Jens Rassweiler will die Fachgesellschaft vom 23. bis 26. September 2020 im Congress Center Leipzig Aktuelles aus der Urologie diskutieren und setzt alles daran, dies zu realisieren.

Zum Beitrag

Bilaterale intrauterine Hodentorsion bei Neugeborenem

Vier Stunden nach seiner Geburt wird bei einem Neugeborenen eine beidseitige Hodentorsion festgestellt. Dabei handelt es sich um einen sehr seltenen Notfall.

Zum Beitrag

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653