Covid-19-Impfstoff für Kinder: Bestellung bis 7. Dezember - Nächster Termin Anfang Januar

Der Covid-19-Impfstoff von BioNTech/Pfizer für Kinder von 5 – 11 Jahren soll noch im Dezember an Arztpraxen ausgeliefert werden. Vertragsärzte, die Kinder in dem Alter behandeln und diese nun impfen wollen, geben ihre Bestellung bis 7. Dezember auf. Die Auslieferung soll laut Bundesgesundheitsministerium am 13. Dezember erfolgen.

Zum Beitrag

Alagille-Syndrom: Kinder weisen Fehlbildung der Gallenwege auf

Das autosomal-dominant vererbte Alagille-Syndrom gehört mit einer geschätzten Häufigkeit von etwa 1 auf 100.000 zu den „Orphan Diseases“. Der Kombination aus intrahepatischer Cholestase, Gesichtsdysmorphie und weiteren viszeralen und skelettalen Fehlbildungen liegt meist eine Mutation im JAG-1-Gen auf dem kurzen Arm von Chromosom 20 vor, seltener auch eine Mutation des NOTCH-2-Gens auf dem kurzen Arm von Chromosom 1.

Zum Beitrag

STIKO-Chef zeigt Verständnis für Skepsis gegenüber Kinderimpfung

Der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission (STIKO), Thomas Mertens, kann nach eigenen Worten nachvollziehen, wenn Eltern einer Impfung ihrer Kinder skeptisch gegenüberstehen.

Zum Beitrag

Kinderkliniken überlaufen: RS-Virus und Mangel an Pflegekräften

Hilferufe der Kinderkliniken im Land: Die Betten werden knapp. Aber das Problem ist nicht die steigende Zahl von Corona-Infektionen. Über die tatsächlichen Gründe sprach Medscape mit dem Pädiater Prof. Dr. Andreas Trotter, des Verbands Leitender Kinderärzte und Kinderchirurgen Deutschlands (VLKKD).

Zum Beitrag

Akute Bauchschmerzen: Wie erkennt man verlässlich eine Appendizitis?

Akute Bauchschmerzen stellen Kinderärztinnen und -ärzte mitunter vor eine besondere Herausforderung. Niederländische Forschende gingen kürzlich der Frage nach, welche Untersuchungen und Anzeichen sich bei Verdacht auf eine Blinddarmentzündung als aussagekräftig erweisen.

Zum Beitrag

Wenn Hustensaft & Co. der Kindergesundheit schaden

Eine US-Studie sieht eine Verbindung tödlicher Vergiftungen bei Kindern mit gängigen Husten- und Erkältungsmedikamenten. Auch den nicht-therapeutischen Umgang mit diesen Medikamenten untersuchte das Forschungsteam.

Zum Beitrag

Gehirnerschütterung bei Jugendlichen: Leichtes Training beschleunigt Genesung

Eine frühe Wiederaufnahme eines aeroben Trainings lässt junge Menschen schneller von einer Gehirnerschütterung genesen. Zu diesem Ergebnis kommt eine US-Studie. Timing und Dosis sind dabei entscheidend.

Zum Beitrag

Neurologen warnen: Kopfschmerzen bei Kindern zu häufig „in Eigenregie“ therapiert

Migräne und Spannungskopfschmerz sind die häufigsten eigenständigen Schmerzdiagnosen bei Kindern und Jugendlichen. Oft werden diese auch ohne Arzt Konsultation „therapiert”. Ein Problem mit Auswirkungen für das weitere Leben.

Zum Beitrag

Post-Covid: Analysen zeigen mögliche gesundheitliche Auswirkungen von Covid-19 auch bei Kindern und Jugendlichen

Nicht nur Erwachsene, auch Kinder und Jugendliche Covid-19-Patienten erhielten mehr als drei Monate nach der akuten Infektion häufiger ärztliche Diagnosen physischer und psychischer Symptome und Erkrankungen als Menschen ohne Covid-19-Diagnose. Das ergeben Analysen von umfangreichen Krankenversicherungsdaten.

Zum Beitrag

Frühkindliche Förderung hilft bei Autismus-Spektrum-Störung

Eine australische Studie legt nahe, dass präventive Behandlungen bei Kleinkindern die Wahrscheinlichkeit für eine ASS-Diagnose im Alter von 3 Jahren stark verringern kann. Der Anstoß für einen Paradigmenwechsel?

Zum Beitrag

Kinderärzte: Warten bei Kinder-Impfungen auf EMA und Stiko-Empfehlung

Für Kinder unter zwölf Jahren ist in europäischen und vielen anderen Ländern bislang kein Corona-Impfstoff zugelassen. In den USA könnte sich das nun ändern – geprüft wurden dort Daten zum Biontech/Pfizer-Impfstoff. Und in Deutschland?

Zum Beitrag

Abendliche Nutzung von Smartphone und Co. schadet dem Kinderschlaf

Viele Kinder und Jugendliche nutzen Smartphones, Tablets und ähnliche Geräte – auch spätabends. Dänische Forscher berichten, wie sich das auf den Schlaf auswirkt. Ein deutsche Expertin gibt Eltern einen klaren Rat.

Zum Beitrag

Vorsicht Fehldiagnose: Was steckt hinter dem Fieber eines 3-Jährigen?

Ein Junge (3) wird mit Fieber und großen Halslymphknoten in die Notaufnahme gebracht. Etwas stimmt mit dem Immunsystem nicht – ein Notfall?

Zum Beitrag

Makrophagen-Aktivierungssyndrom (MAS): Diagnose und Therapie

Erfahren Sie im zweiten Teil dieser Kasuistik mehr über Diagnose und Therapie des Makrophagen-Aktivierungssyndrom und wie die Ärzte im vorliegenden Fall den kleinen Jungen weiter behandeln.

Zum Beitrag

Empfehlung an Kinder- und Jugendärzte: RSV-Prophylaxe vorziehen

Mehrere Länder berichten von einer ungewöhnlichen Zunahme an Aufnahmen in Kinderkliniken durch Atemwegsinfektionen mit Nachweis von respiratorischem Synzytial Virus (RSV). Fachgesellschaften raten daher zu einer vorgezogenen RSV-Prophylaxe.

Zum Beitrag

Extreme Frühchen: Darmbakterien beeinflussen Gehirnentwicklung

Forschende der Universität Wien und der Medizinischen Universität Wien haben Biomarker entdeckt, die frühzeitig auf Hirnverletzungen bei extremen Frühchen hinweisen. Die Studie erscheint in der Fachzeitschrift Cell Host & Microbe.

Zum Beitrag

Covid-19 bei Kindern: Wie riskant wird der Herbst?

Wie ist der aktuelle Forschungsstand zu Covid-19 bei Kindern? Inwiefern sind sie von Delta schwerer betroffen als durch andere Virusvarianten? Wie hoch ist das Risiko für schwere Verläufe und langfristige Folgen wie Long Covid? Antworten auf diese und weitere Fragen lesen Sie hier.

Zum Beitrag

Auswirkung der Pandemie: Grundschulkinder sind dicker und schlapper

In den Grundschulen wird einiges aufzuholen sein: Nicht nur Wissenslücken sind durch die Pandemie entstanden – auch die körperliche Fitness lässt zu wünschen übrig. Im Gegenzug dazu bringen die Kinder deutlich mehr Kilos auf die Waage, wie eine österreichische Studie gezeigt hat.

Zum Beitrag

Starke antivirale Immunität der Atemwege schützt Kinder vor schwerem Covid-19-Verlauf

Kinder infizieren sich ebenso mit dem neuen Coronavirus SARS-CoV-2, haben im Vergleich zu Erwachsenen aber ein sehr niedriges Risiko, schwer an Covid-19 zu erkranken. Warum ist das so? Dieser Frage gingen deutsche Forschende nach – und kamen zu einem überraschenden Ergebnis.

Zum Beitrag

Myokarditis nach COVID-19-Impfung: Jugendliche erholen sich meist schon nach wenigen Tagen

In seltenen Fällen kann es vor allem bei männlichen Teenagern nach einer COVID-19-Impfung mit dem mRNA-Impfstoff von Biontech/Pfizer zu einer Myokarditis kommen.

Zum Beitrag

US-Kinderkrankenhäuser schlagen Alarm, weil Delta Kinder stärker trifft

Für Kinder ist Covid-19 eine weniger schwerwiegende Krankheit als für Erwachsene. Doch mit der Verbreitung von Delta steigt das Risiko für Kinder.

Zum Beitrag

Studie: Kinder mit Covid-19 im Durchschnitt nach 6 Tagen gesund

Covid-19 ist am gefährlichsten für Ältere – Kinder und Jugendliche spüren nach einer Infektion oft nicht einmal Symptome. Forscher haben nun untersucht, wie eine Erkrankung verläuft, wenn sie es doch tun.

Zum Beitrag

Jugendliche Typ-2-Diabetiker: schon in jungen Jahren Komplikationen

Typ-2-Diabetes sorgt bei jugendlichen Erkrankten für ein hohes Risiko für Komplikationen der Stoffwechselerkrankung. Das legt eine aktuelle Studie nahe, ein Überblick.

Zum Beitrag

Covid-19 verschont Großteil der Kinder und Jugendlichen

Gute Nachrichten für Eltern und Behandler in der Pädiatrie. Drei kürzlich veröffentlichte Studien einer Forschungsgruppe aus Großbritannien unterstützen bisherige Annahmen zu Covid-19 bei Kindern.

Zum Beitrag

Kinder entwickeln langfristige Immunität gegen Covid-19

Einer aktuellen Studie zufolge ist bei Kindern die Immunantwort auf eine SARS-CoV-2-Infektion im Schnitt stärker und hält länger an als bei Erwachsenen, unabhängig davon, ob Symptome auftraten.

Zum Beitrag

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.

coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer:
Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653