Bauchaorten-Aneurysma: Endovaskuläre Implantation einer Stentprothese

Für die operative Therapie eines abdominalen Aortenaneurysmas (AAA) steht neben des offenen Ersatzes der abdominalen Aorta durch eine Rohr- oder Bifurkationsprothese (OAR) das Verfahren einer endovaskulären Implantation einer Stentprothese (EVAR) zur Verfügung. In diesem Beitrag werden alle Schritte einer EVAR in Videosequenzen und Text dargestellt.

Zum Beitrag

Langzeitdaten: 5 bis 9 Jahre mehr Lebenszeit nach bariatrischer OP – Patienten mit Diabetes profitieren am stärksten

Bei Erwachsenen mit Adipositas verbessern metabolisch-bariatrische Operationen im Vergleich zur konservativen Standardtherapie die Lebenserwartung. Der Nutzen ist bei adipösen Patienten mit Diabetes deutlich ausgeprägter.

Zum Beitrag

Chefarzt-Bewerbungsgespäch: Häufig dominieren wirtschaftliche Zielsetzungen

In 46% der Chefarzt-Bewerbungsgespräche dominieren wirtschaftliche Zielsetzungen. Jeder Fünfte fühlt sich unter Druck gesetzt. Viele Bewerberinnen und Bewerber sehen jedoch auch Möglichkeiten, Einfluss zu nehmen.

Zum Beitrag

Orthopädische Chirurgie: Virtuellen Studien zu Kreuzbandverletzungen

Virtuellen Menschmodelle und Berechnungen zur qualitativen Lastverteilung im Knie belegen, dass es bei der operativen Behandlung einer Ruptur des vorderen Kreuzbandes nicht unbedingt ausreichend ist, nur das Kreuzband selbst und das anterolaterale Ligament (ALL) zu restaurieren.

Zum Beitrag

Durchführung einer laparoskopischen Sigmaresektion

Die chirurgische Entfernung des Dickdarmabschnitts Colon sigmoideum kann sowohl als offene Operation als auch laparoskopisch durchgeführt werden. In diesem Beitrag werden alle wesentlichen Details einer laparoskopischen Sigmaresektion in Videosequenzen und Text dargestellt.

Zum Beitrag

Blick in die Zukunft: Personaluntergrenzen für Ärzte aus juristischer Sicht

Seit Einführung einer Personaluntergrenze für Pflegekräfte wird eine Ausweitung der Verordnung auf den ärztlichen Dienst gefordert. Der folgende Beitrag klärt über mögliche haftungs- und versicherungsrechtliche Fragen auf und gibt Tipps für den individuell betroffenen Arzt.

Zum Beitrag

Teil 2: Personaluntergrenze bei Ärzten – Kostenfolgen und Reaktionsmöglichkeiten

Im zweiten Teil des Beitrags erfahren Sie mehr zu möglichen Kostenfolgen bei Unterschreitung der Personaluntergrenze und zu Reaktionsmöglichkeiten betroffener Ärzte.

Zum Beitrag

Bis zu 8-fach höhere Mortalität: SARS-CoV-2 gefährdet chirurgische Patienten

Die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCh) plädiert dafür, Patienten im Vorfeld größerer elektiver OPs mit Priorität gegen SARS-CoV-2 zu impfen, um postoperative Komplikationen und Todesfälle zu vermeiden.

Zum Beitrag

DGU-Präsident: „Übertriebener Datenschutz gefährdet Menschenleben in der Schwerverletztenversorgung“

Die verschärften Datenschutzregulierungen reißen Löcher in das bisher dichte Datennetz der Unfallchirurgen. So weist das TraumaRegister DGU® der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) immer weniger Behandlungsverläufe von Schwerverletzten auf, obwohl sie behandelt wurden.

Zum Beitrag

Wann sind Operationen nach SARS-CoV-2-Infektionen wieder sicher?

Planbare Operationen von auf SARS-CoV-2 positiv getesteten Personen sollten um mindestens sieben Wochen aufgeschoben werden, um das postoperative Sterblichkeitsrisiko zu senken, so die Ergebnisse einer internationalen Beobachtungsstudie.

Zum Beitrag

Chirurgen im Ruhestand: Rückblick auf die eigene Karriere

Eine US-amerikanische Studie geht der Frage nach, was Kollegen im Ruhestand rückblickend anders gemacht hätten.

Zum Beitrag

„Die Chirurginnen e.V.“: Mehr Sichtbarkeit für Frauen in chirurgischen Berufen

Der neugegründete Verein „Die Chirurginnen e.V.“ möchte Frauen in chirurgischen Berufen vernetzen und unterstützen. Das Angebot richtet sich an alle Frauen, die chirurgisch tätig sind oder waren sowie an interessierte Studentinnen.

Zum Beitrag

Frozen Shoulder: Kortisonspritzen plus Physio laut Metaanalyse am effektivsten

Ärzte sind bei der Frozen Shoulder mit einem Problem konfrontiert: Sie müssen aus einem breiten Sortiment eine Behandlung wählen, ohne sich auf Evidenz stützen zu können. Nun geben die Autoren einer Übersichtsarbeit eine klare Empfehlung.

Zum Beitrag

Akute Appendizitis: Operieren oder nicht?

In den letzten 15 Jahren wurden mehrere kontrollierte Studien zur Therapie der akuten unkomplizierten Appendizitis publiziert, in denen sich die Antibiotikatherapie als sichere Alternative zur operativen Appendektomie erwiesen hat. Doch wie handhaben es deutsche Chirurgen?

Zum Beitrag

Mortalität und der Geburtstag des Chirurgen

US-amerikanische Wissenschaftler haben untersucht, ob sich Operationen rund um den Geburtstag des Chirurgen auf die post-operative Mortalität von Patienten im Vergleich zu anderen Tagen auswirkt.

Zum Beitrag

Alle Skalpelle in den OP, bitte!

Reklamationen aus dem OP, weil ein bestimmtes Instrument fehlt, gehören zum Klinikalltag. Ein Neues Assistenzsystem des Fraunhofer-Instituts soll nun Abhilfe schaffen. Dessen Einsatz ist für 2021 geplant.

Zum Beitrag

Anti-Corona-Maßnahmen & Appendektomien: Erste Daten veröffentlicht

Patienten mit Blinddarmentzündung wurden während des ersten Lockdowns in der Corona-Pandemie rechtzeitig operiert, wie neue AOK-Daten zeigen. Darüber berichtete Professor Dr. med. Udo Rolle, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie.

Zum Beitrag

Lungentransplantation als lebensrettende Maßnahme nach Covid-19-Infektion

Nach irreversibler Lungenschädigung durch eine schwere Covid-19-Infektion könnte eine Lungentransplantation die einzige lebensrettende Maßnahme sein. US-amerikanische Transplantationsmediziner berichten von drei Patienten, denen erfolgreich eine neue Lunge transplantiert wurde.

Zum Beitrag

Geschickte Chirurgen verbessern langfristige Überlebenschancen von Darmkrebs-Patienten

In einer US-amerikanischen Studie konnte jetzt belegt werden, dass die Geschicklichkeit des Chirurgen bei Patienten mit Darmkrebs auch Auswirkungen auf die langfristigen Überlebenschancen hat.

Zum Beitrag

Reform der Notfallversorgung: Eine Gleichung mit vielen Unbekannten

Die deutschen Notfallaufnahmen arbeiten am Limit. Personalmangel und der Ansturm der Patienten, die durchaus auch in anderen Strukturen versorgt werden könnten, sorgen dafür, dass die Wartezeiten oft fünf, sechs und mehr Stunden betragen. Ein Zustand, der so nicht hinnehmbar ist.

Zum Beitrag

Eine Knie-OP im Home-Office?

In Zeiten des Corona-Lockdowns hat die Arbeitswelt vielerorts Video-Konferenzen kennen und schätzen gelernt. Aber geht so etwas auch in einem OP-Saal?

Zum Beitrag

Chirurgie: Neue Methode sagt Einsatz von Klammer & Schere vorher

Dresdener Wissenschaftlern ist es erstmals gelungen, eine Methode zu entwickeln, mit der Computer den Einsatz chirurgischer Instrumente situationsbezogen wenige Minuten vor deren tatsächlichem Gebrauch vorhersagen können.

Zum Beitrag

Covid-19-Patienten auf dem OP-Tisch – was ist zu beachten?

Die Task-Force Covid-19 der Sektion Notfall-, Intensiv und Schwerstverletztenversorgung der Deutschen Gesellschaft Unfallchirurgie (DGU) hat jetzt auf Konsensbasis Empfehlungen zum operativen Vorgehen bei Covid-19-Patienten herausgegeben.

Zum Beitrag

Implantate direkt im Körper drucken

Mit der innovativen Technologie sollen patientenspezifische Hochleistungsimplantate in Bioreaktoren gezüchtet oder mit robotergestützter Bio-Druck-Technologie ausserhalb und innerhalb des Körpers im 3D-Druckverfahren hergestellt werden.

Zum Beitrag

Schönheits-OPs: Maskenpflicht sorgt für erhöhte Nachfrage im Gesichtsbereich

Die Art der Nachfrage nach ästhetischen Behandlungen hat sich seit der Coronakrise verändert. Der Lockdown sorgt bei Patienten für den Wunsch nach straffen Augenpartien und schlanken Körpern. Aber auch mehr Lippenkorrekturen sind gefragt.

Zum Beitrag

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653