Zungenparästhesie nach Leitungsanästhesie

von  Silber-Mitglied Dr. ... (Zahnmedizin) am  15. Januar 2013
Zungenparästhesie nach Leitungsanästhesie
Bei einem Patienten trat nach Implantation Regio 46 eine Parästhesie der Zunge auf. Direkt nach Impl. hatte der Patient Schmerzen und bekam eine Antibiose. Kurz darauf war er schmerzfrei, aber die Parästhesie des rechten Zungengrund blieb. Verordnet wurde mittlerweile Vit. B12, Vit. E und Calcium. Später nochmal Keltican. Alles ohne Wirkung. Patient ist Diabetiker, aber gut eingestellt (bitte keine Diskussionsrunde bzgl. Implantationsindikationen bei Diabetikern). Hat noch jemand...
Zungenparästhesie nach LeitungsanästhesieRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 1754   Teilnehmer: 22   Kommentare: 40
Weitere Beiträge
Raumpflege in einer (Zahnarzt-) Praxis
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Gelockerte UK Front bei 12-Jährigem
Ferndiagnose A. Merkel?
Kompatibilität Kodak Carestream 8000 mit Windows 10
Laserbeauftragter