Zufallsbefund Restharn bei Frauen - klinisches Vorgehen?

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Frauenheilkunde und Geburtshilfe) am  16. Juni 2009
Zufallsbefund Restharn bei Frauen - klinisches Vorgehen?
Liebe Kollegen, in der gyn. Praxis gar nicht so selten: REstharnvolumina (sonographisch gemessen) von 100-200 ml, sogar bis 250 ml! Dies meine ich insbesondere als Zufallsbefund. Ich postuliere mal Einigkeit darüber , dass bei Symptomen (rez. Harnwegsinfekt; Urge Inkontinenz i.S. einer Überlaufblase...) eine Therapie geboten ist. Aber ohne Symptome? Sollte ich nur kontrollieren, und sonst nicht daran rühren? oder doch therapieren? Und wie beraten? Freue mich über...
Zufallsbefund Restharn bei Frauen - klinisches Vorgehen?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Restharn
Fachgebiet: 
Leser: 226   Teilnehmer: 17   Kommentare: 26
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Schnellteste
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen
Fortbildungsmöglichkeiten online