Zufallsbefund: MRT Schädel suspekt auf MS - ohne MS spezifischen Beschwerden – Was tun?

von  Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  8. Mai 2019
Zufallsbefund: MRT Schädel suspekt auf MS - ohne MS spezifischen Beschwerden – Was tun?
Liebe Kolleginnen und Kollegen! Ich bin Allgemeinmediziner und hätte eine Frage zu folgendem Fall und wäre über Ihr Feedback sehr dankbar. Junge Frau (46 Jahre, BMI 19, keine Medikamente) neigt bei niedrigem Blutdruck immer schon zu gelegentlichen Synkopen (1-3 pro Jahr) direkt nach dem Aufstehen aus dem Bett in der Früh. Bisher ist dabei nie viel passiert und für mich war das eine orthostatische Synkopeneigung. Letzens war die Dame am Vortag am Abend unterwegs und hatte...
Zufallsbefund: MRT Schädel suspekt auf MS - ohne MS spezifischen Beschwerden – Was tun?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 2544   Teilnehmer: 20   Kommentare: 38
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen