Xarelto im Einsatz nach Lungenarterienembolie: 1. Wahl oder Alternative zum Vitamin-K-Antagonisten?

von  Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  8. August 2013
Xarelto im Einsatz nach Lungenarterienembolie: 1. Wahl oder Alternative zum Vitamin-K-Antagonisten?
32jähriger sportlicher Mann, Vorerkrankung: Struma multinodosa - Z.n. OP 2001 Fibularisthrombose - folgend bds multiple segmentale Lungenarterienembolieen, Therapie: erfolgreiche Lyse und 1/2 Jahr Pheprocourmon, Gerinnungsanalytik ohne patholog Ergebnis. Neu: 07/2013 Rezidiv Lungenarterienembolie ohne periphere Thrombose Theapie: erfolgreiche Lyse und lebenslange Antikoagulation. Uni-Empfehlung - Xarelto 20. Meine Frage: Wie begründe ich die Wahl von Xarelto?
Xarelto im Einsatz nach Lungenarterienembolie: 1. Wahl oder Alternative zum Vitamin-K-Antagonisten?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 308   Teilnehmer: 3   Kommentare: 3
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen
Fortbildungsmöglichkeiten online
Exakt 396 etablierte medizinische Praktiken wurden in klinischen Studien, die im JAMA, Lancet und dem New England Journal of Medicine veröffentlicht wurden, als ineffektiv befunden