Würgemale oder "Knutschflecken"?

von  Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  15. Januar 2017
Würgemale oder "Knutschflecken"?
Diese Woche, als ich am KV organisierten Notdienst im hiesigen Krankenhaus "Sitzdienst" hatte, brachte gegen 21 Uhr ein Vater seine 16-jährige Tochter und sagte als Grund seines Hier-Seins "meine Tochter ist von ihrem Freund gewürgt worden" - die Tochter reagierte sofort: "nein, das sind Knutschflecken". Es fanden sich beidseitig am Hals breite, lange rot-livide Flecken ohne punktförmige Einblutungen (3 Bilder). Da ich mir nicht sicher in der Diagnose...
Würgemale oder "Knutschflecken"?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 3812   Teilnehmer: 25   Kommentare: 47
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen