18. März 2021

SARS-CoV-2

Povidon-Jod-Spülung von Mund und Nase senkt Viruslast bei Infizierten

Patienten mit einer akuten Covid-19-Infektion können ihre Umgebung möglicherweise durch die Anwendung von Povidon-Jod-Lösungen in Mund und Nase vor einer Ansteckung schützen. Darauf weist eine Studie aus Frankreich mit 24 Probanden hin.1,2

Lesedauer: 1,5 Minuten

Autor: Maria Weiß

In- vitro-Experimente haben bereits gezeigt, dass niedrigdosierte Jodlösungen (0,5 %) schon bei einer Kontaktzeit von 15 Sekunden SARS-CoV-2 inaktivieren kann. Jetzt testeten die Forscher, ob das auch bei infizierten Patienten mit leichterer Covid-19-Symptomatik funktioniert. Die Hälfte der Probanden sollte über fünf Tage viermal täglich mit 1%iger Povidon-Iod-Lösung gurgeln, die Substanz anschließend in Pulverform in die Nasenlöcher sprühen und hochziehen und als Salbe (10 %) auf die Schleimhaut der Nasenlöcher auftragen und einmassieren.

Das Ergebnis: Schon nach einem Tag sank die Viruslast im Nasopharyngealabstrich bei den Jod-Anwendern um 75 %, in der Kontrollgruppe ohne Behandlung nur um 32 %. Als Nebenwirkungen berichteten die Probanden über ein unangenehmes Kribbeln in der Nase, was aber in keinem Fall zum Studienabbruch führte. Außerdem wurde eine vorübergehende leichte TSH-Erhöhung bei den vorher schilddrüsengesunden Teilnehmern beobachtet.

Fazit der Autoren

Die nasopharyngeale Dekolonisation kann die Übertragung von infektiösem SARS-CoV-2 bei Erwachsenen mit leichter bis mittelschwerer Covid-19 reduzieren. Zu den Stärken dieser Studie gehört aus Sicht der Autoren, dass der Virustiter der Probanden bestimmt wurde, um festzustellen, ob das Virus lebensfähig und damit potenziell übertragbar war. Zu den Einschränkungen gehören die geringe Patientenzahl und die Durchführung der Studien in einem einzelnen Zentrum.

Eine größer angelegte klinische Studie müsse nun zeigen, ob sich die Ergebnisse bestätigen lassen. Allerdings sollte dabei niedrigere PI-Konzentrationen verwendet werden, um unerwünschte Nebenwirkungen zu vermeiden.

  1. Jeremy Guenezan et al; Povidone Iodine Mouthwash, Gargle, and Nasal Spray to Reduce Nasopharyngeal Viral Load in Patients With COVID-19A Randomized Clinical Trial; JAMA Otolaryngol Head Neck Surg (2021); doi:10.1001/jamaoto.2020.5490
  2. Studie mit akut infizierten Patienten – Spüllösung mit Povidon-Iod senkt Viruslast; ZM online; 16.03.2021.

Bildquelle: © gettyImages/pedphoto36pm

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.

coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653