Fallauflösung: Geplante Vasektomie mit gravierendem Zufallsbefund

Erfahren Sie im hier, welche schwerwiegende Diagnose der Urologe bei dem 45-jährigen Familienvater stellt und welche Behandlungen eingeleitet werden.

Zum Beitrag

Urologen-Verband ruft Kollegen zum Protest auf

Die Streichung der Neupatientenregelung sei der Tropfen auf dem heißen Stein, heißt es in einer Pressemitteilung des Berufsverbands der Deutschen Urologen (BvDU). Der Verband ruft daher die Kolleginnen und Kollegen zu Protesten und einem Aktionstag auf.

Zum Beitrag

Geplante Vasektomie bei Vater (45) führt zu alarmierendem Befund

Ein 45-jähriger Mann möchte sich einer Vasektomie unterziehen. Bei der körperlichen Untersuchung entdeckt sein Urologe zufällig eine rechtsseitige Varikozele. Erfahren Sie hier, auf welchen Zufallsbefund der Arzt schließlich trifft und welche gravierenden Konsequenzen dies für den Patienten hat.

Zum Beitrag

Mehr Frauen in der Urologie: Was bringt der Trend mit sich?

Seit Jahrzehnten zeichnet sich ein deutlicher Trend in der Humanmedizin ab: sie wird weiblich. Im Wintersemester 2020/2021 lag der Frauenanteil der Medizinstudierenden in Deutschland bei knapp 64 %. Doch wie sieht die Situation in der Urologie aus?

Zum Beitrag

Ein Patient mit Rückenschmerzen und Blut im Urin

Ein 51-jähriger Patient wird in die Klinik eingeliefert, weil er seit zwei Tagen rechtsseitige Rückenschmerzen und Blut im Urin hatte; Fieber oder weitere Beschwerden habe er nicht gehabt, berichten die Autoren. Bis auf Alkohol-Konsum sei die Anamnese leer gewesen.

Zum Beitrag

Rezidivierende Harnwegsinfektionen: Was hilft als Prophylaxe?

Rezidivierende Harnwegsinfektionen sind für die Betroffenen mitunter sehr belastend. Ein Aufklärungsgespräch über die Entstehung von Risikofaktoren und die Vermittlung von Verhaltensempfehlungen können jedoch bereits vielen Frauen helfen. Eine antibiotische Prophylaxe sollte immer erst dann erwogen werden, wenn alle nicht-antibiotischen Therapien versagt haben.

Zum Beitrag

Urologen-Appell: Mehr Aufmerksamkeit für Hodenkrebs und Selbstuntersuchung

Nach zuletzt mehreren Fällen von Hodenkrebs innerhalb weniger Monate im Profi-Fußball häufen sich die Anfragen in den Pressestellen des Berufsverbandes der Deutschen Urologen e.V. (BvDU) und der Deutschen Gesellschaft für Andrologie e.V. (DGA): Besteht ein höheres Hodenkrebs-Risiko für Fußball-Profis? Was sollten Männer wissen?

Zum Beitrag

Verbrennungen während Prostata-OP: Lagerungsschaden oder OP-Risiko?

Während der Prostata-OP mit Elektrokauter kommt es zu intraoperativen Verbrennungen. Daraufhin verklagt der betroffene Patient die Klinik auf Schadensersatz und Schmerzensgeld in Höhe von 75.000 Euro. Doch haben die Ärzte wirklich fehlerhaft gehandelt?

Zum Beitrag

Unbehandelte Depressionen sind mit Prostatakrebs-Rezidiv verbunden

Unbehandelte depressive Störungen sind einer in den USA durchgeführten Studie zufolge mit einem erhöhten Risiko für ein biochemisches Rezidiv bei Prostatakrebs verbunden. Doch nur 60 % der Prostatakrebs-Überlebenden erhielten eine antidepressive Therapie.

Zum Beitrag

Frühsyphilis als Ursache einer Orchiektomie

Ein 45-jähriger Mann ohne Begleiterkrankungen oder Dauermedikation konsultierte aufgrund einer seit 2 Jahren bestehenden, rezidivierenden Makrohämaturie einen niedergelassenen Urologen.

Zum Beitrag

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Jeremy Schneider, Blake DeSimone
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653