Nicht metastasiertes CRPC: Apalutamid zeigt tiefe PSA-Response

Apalutamid plus Androgendeprivationstherapie führt bei Patienten mit nicht metastasiertem kastrationsresistentem Prostatakarzinom nach 6 Monaten zu einem dauerhaften PSA-Ansprechen. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie, die in der Fachzeitschrift European Urology veröffentlicht wurde.

Zum Beitrag

Grober Behandlungsfehler bei Prostataresektion

Ein Patient klagt über erschwerte und schmerzhafte Blasenentleerungen. Eine Woche später wurde bei ihm eine transurethrale Resektion der Prostata durchgeführt. Doch was lief in diesem Fall schief?

Zum Beitrag

Prostatakarzinom: Radikale Prostatektomie ohne Biopsie mit moderner Bildgebung

Eine radikale Prostatektomie ist nach Bestätigung der Krebsdiagnose mit Hilfe von zwei modernen bildgebenden Verfahren ohne Biopsie möglich. Das berichtet eine Arbeitsgruppe aus dem Klinikum rechts der Isar in München in in der Fachzeitschrift „European Urology”.

Zum Beitrag

Prostatakarzinom: Gruppe mit Gleason-Grad 2 weist höhere Behandlungsrate auf

Bei Patienten mit Prostatakarzinom, die sich einer aktiven Überwachung (AS) unterziehen, war die Gruppe mit Gleason-Grad 2 (GG2) im Vergleich zu GG1 bei Diagnose mit einer höheren definitiven Behandlungsrate verbunden.

Zum Beitrag

Kobra beißt Mann auf Toilette in Penis und Hoden

Ein Niederländer wird während seines Urlaubs in Südafrika auf der Toilette von einer Kobra in die Genitalien gebissen – mit fatalen Folgen.

Zum Beitrag

Urologie: Diese Fehler werden am häufigsten gemeldet

Kein Arzt ist vor Fehlern sicher – das gilt natürlich auch für die Urologie. Nach der Auswertung von 359 konsekutiven Begutachtensfällen aus diesem Fachgebiet patzen niedergelassene Ärzte vor allem bei der Diagnostik – Urologen im Krankenhaus fast ausschließlich bei der Therapie.

Zum Beitrag

Mann mit kugelförmigen Gebilde am Penis und multiplen Metastasen

Bei Patienten mit einem malignen Tumor in der Anamnese und unspezifischen Beschwerden am Penis sowie während der Miktion sollte eine Metastasierung in Betracht gezogen werden, empfehlen die Urologin Dr.Tamara Tischler vom Zentralkrankenhaus Bozen und ihre Kollegen. Anlass ihrer Empfehlung ist die Krankengeschichte eines 64-jährigen Mannes. 

Zum Beitrag

Metastasiertes Prostatakarzinom: Flüssigbiopsie erlaubt Prognose zur Resistenz gegen Docetaxel

Regelmäßige Flüssigbiopsien zum Nachweis zirkulierender Tumorzellen könnten dazu beitragen, bei Patienten mit Prostatakarzinom (PCa) eine Resistenz gegen Docetaxel zu erkennen oder sogar vorherzusagen und sie auf alternative Therapien umzustellen. Das zeigt jetzt eine britische Studie.1

Zum Beitrag

Prostatakrebs: Bispezifischer Antikörper zeigt erste positive Ergebnisse

Um bei Patienten mit metastastiertem Prostatakarzinom eine deutliche und langfristige Verbesserung zu erreichen, haben Tübinger Forschende einen bispezifischen Antikörper entwickelt. Nach erfolgreichem Start der klinischen Phase-I-Studie vor 2 Jahren, beginnt nun die zweite Studienphase. Mögliche Studienteilnehmer können sich noch melden.

Zum Beitrag

Potenzprobleme mögliche Folge von Covid-19

Als Folge einer Covid-19-Infektion kann es in einigen Fällen auch zu einer länger anhaltenden erektilen Dysfunktion (ED) und eingeschränkter Fertilität bei Männern kommen. Ein italienisches Forscherteam ist den möglichen Ursachen auf den Grund gegangen.  

Zum Beitrag

Handy-App zeigt Urologen Nebenwirkungen von Medikamenten auf den Harntrakt

In einer einfachen Handy-App können Ärztinnen und Ärzte erstmals nachschlagen, ob und welche Nebenwirkungen von Medikamenten auf den Harntrakt ausgehen.

Zum Beitrag

Spermienparameter vor und nach Covid-19-Impfung

Eine US-Studie ging kürzlich der Frage nach, ob sich eine Impfung mit einem mRNA-Impfstoff auf die Spermienparameter auswirken kann. Das Ergebnis könnte Männer, die aus Angst vor Unfruchtbarkeit derzeit eine Impfung noch ablehnen, beruhigen.

Zum Beitrag

Japan: Erhöhtes Prostatakarzinom-Risiko bei hohem Milchkonsum

Lange Zeit war die Inzidenz des Prostatakarzinoms in Japan deutlich niedriger als in westlichen Ländern – in den letzten Jahren ist sie aber stark angestiegen und ist jetzt wie bei uns eines der häufigsten Krebsarten bei Männern. Eine der Ursachen könnte der steigende Konsum von Milchprodukten dort sein.

Zum Beitrag

Blasenentzündung: Cranberry-Präparate zur Prophylaxe sinnvoll

Das Risiko, dass eine Blasenentzündung wiederkehrt, scheint durch den präventiven Einsatz von Cranberry-Präparaten zu sinken. Dies zeigt ein vorläufiger HTA-Bericht im Auftrag des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG).

Zum Beitrag

Prostatakrebs: Fitnesstraining kann den PSA-Wert verbessern

Männer mit Prostatakrebs, die sich einer aktiven Überwachung unterziehen, zeigen nach der Teilnahme an einem hochintensiven Intervalltrainingsprogramm (HIIT) eine verbesserte kardiorespiratorische Fitness in Verbindung mit einem verzögerten biochemischen Fortschreiten der Krankheit.

Zum Beitrag

Niedrig-Risiko-Prostatakarzinom: Aktive Überwachung in Studien aktiver Behandlung überlegen

Männer über 60 mit Prostatakrebs mit einem geringen Risiko könnten 10 Jahre lang ohne aktive Behandlung auskommen, ein besseres Sexualleben aufweisen und dennoch mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht an der Krankheit sterben, wie Forschungsergebnisse aus Schweden zeigen.

Zum Beitrag

Hypospadie: Erste deutsche Leitlinie veröffentlicht

Die erste „Leitlinie zur operativen Behandlung der distalen, mittleren und proximalen Hypospadie“ der Entwicklungsstufe S2k” wurde nun erstellt und ist online abrufbar.

Zum Beitrag

Radiumtherapie bei metastasiertem Prostatakrebs

Wenn bei Prostatakrebs Knochenmetastasen vorliegen, kann eine Zweitbehandlung mit Radium-223-Dichlorid und antihormoneller Therapie Überlebensvorteile bringen.

Zum Beitrag

Blutiger Urin und Algurie nach Penis-Trauma: Was ist zu tun?

Ein 48-Jähriger erleidet durch einen unglücklichen Sturz auf einen Holzklotz einen direkten Schlag auf Perineum und Penis. Nachdem er starke, brennende Schmerzen beim Urinieren verspürt und Blut im Urin feststellt, geht er in die Notaufnahme. Erfahren Sie hier, welche Diagnose gestellt wird.

Zum Beitrag

Harnröhrenverletzungen: Ursachen, Symptome und Therapieoptionen

Im zweiten Teil der Kasuistik erfahren Sie, wie es zu Harnröhrenverletzungen kommen kann, welche Anzeichen darauf hindeuten und wie es dem Patienten im vorliegenden Fall weiter erging.

Zum Beitrag

Metastasiertes Prostatakarzinom: Therapie mit Lutetium-77 ist wirksam und sicher

Mit einer punktgenauen Bestrahlung durch radioaktive Substanzen wie etwa Lutetium-177 können Prostatatumore sowie ihre Metastasen zumindest eine Zeitlang unter Kontrolle gebracht werden. Dies belegt eine Studie, die im European Journal of Nuclear Medicine and Molecular Imaging veröffentlicht wurde.

Zum Beitrag

Frauen starten neue Ära in der Urologie

Prof. Dr. Margit Fisch, bisheringe Vizepräsidentin der DGU und Direktorin der Klinik und Poliklinik für Urologie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, wurde auf der diesjährigen Urologen-Jahrestagung zur Präsidentin der Fachgesellschaft gewählt. Sie ist damit die erste Frau in diesem Amt.

Zum Beitrag

73. Urologen-Kongress in Stuttgart geht an den Start

Vom 15. bis zum 18. September 2021 findet der 73. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) in Stuttgart statt. Die Teilnahme ist sowohl in Präsenz als auch virtuell möglich. Das Programm im Kurzüberblick.

Zum Beitrag

Mit einem Pilzmedikament Prostatakrebs bekämpfen

Prostatakarzinome bilden große Mengen des Enzyms Squalen Epoxidase (SQLE), welches das Wachstum der Krebszellen fördert. Das Pilzmedikament Terbinafin kann die Funktion von SQLE blockieren und so im Tiermodell das Tumorwachstum hemmen, wie ein Forschungsteam nun herausfand.

Zum Beitrag

Urologie bietet Telekonsil für zwei weitere Krankheitsbilder

Von einer zusätzlichen Expertenempfehlung bei Hodenkrebserkrankungen profitieren Betroffene schon seit Jahren. Nun will die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) auch für Patienten mit Penis- und metastasierendem Nierenzellkarzinom einen fachlichen Austausch über eKonsil etablieren.

Zum Beitrag

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653