13. Januar 2021

„Uroversum“ für angehende Urologen

DGU startet neue Webseite für Nachwuchsmediziner

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie e. V. (DGU) hat eine neue Webseite für Medizinstudierende und Assistenzärztinnen und -ärzte gelauncht. Plakativ und progressiv in Bild und Wort bildet das Internetportal www.fut-uro.de das breite Spektrum der Urologie ab.

Lesedauer: 2,5 Minuten

Urologie: Keine „Medizin nur für alte Männer”

„Die neue Webseite macht Lust auf Urologie und räumt mit dem Vorurteil der Medizin für alte Männer auf. Wir zeigen das Uroversum der Möglichkeiten für Urologinnen und Urologen, die Frauen, Männer, Babys und Greise konservativ oder operativ behandeln und selbstständig oder angestellt im ambulanten Bereich tätig sein können oder in der Klinik als Hightech-Operateure OP-Roboter und künstliche Intelligenz einsetzen“, sagt der Pressesprecher der Fachgesellschaft, Prof. Dr. Christian Wülfing.

Angehende Urologen: Frauenanteil steigt kontinuierlich an

Mit einem demografie-bedingten Versorgungszuwachs von 20 Prozent bietet die Urologie gute Karrierechancen in einem Fachgebiet, das in Zukunft keine Männerdomäne mehr sein wird: Bereits 2015 war die Mehrheit der Urologischen Weiterbildungsassistenten laut einer Erhebung der Vereinigung von Assistenzärztinnen und -ärzten in Weiterbildung zum Facharzt für Urologie in Deutschland (GeSRU) weiblich. Der Frauenanteil unter den abgenommenen Facharztprüfungen für Urologie ist zudem zwischen 2014 und 2018 um 45 Prozent gestiegen.

Work-Life-Balance im Fokus

Auch diesem Trend trägt die neue Webseite Rechnung. „Wir haben eine Informationsplattform von jungen Urologen für den urologischen Nachwuchs konzipiert, die die Weiterbildung zum Facharzt für Urologie, samt Zusatzweiterbildungen und Zusatzbezeichnungen, Wege in die urologische Forschung und die Work-Life-Balance in den Fokus nimmt.

Dazu gehört natürlich die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Urologie, wo es für junge Eltern viele Möglichkeiten gibt, die Arbeitszeit rund um die Elternzeit flexibler zu gestalten“, sagt Dr. Justus König, Vorsitzender der AG Junge Urologen der DGU.

Neues zertifiziertes Weiterbildungs-Curriculum

Punkten kann die DGU auf dem neuen Portal für Nachwuchsmediziner insbesondere mit ihrem zertifizierten Weiterbildungs-Curriculum. „Dass die DGU als erste Fachgesellschaft die neue Musterweiterbildungsordnung in ein Musterweiterbildungs-Curriculum überführt hat, steigert die Attraktivität des Faches zusätzlich.

Wir haben die Rahmenbedingungen geschaffen, die länderübergreifend eine homogene, transparente, strukturierte und flächendeckend verbesserte Ausbildung der Assistenzärztinnen und  -ärzte auf ihrem Weg zur Fachärztin beziehungsweise zum Facharzt für Urologie ermöglichen. Erste teilnehmende Kliniken und Praxen, die das neue Curriculum umsetzen, hat die DGU bereits auf ihrer Homepage veröffentlicht.

  1. Fachgesellschaft launcht das „Uroversum“: DGU startet neue Webseite fut-uro.de für Nachwuchsmediziner; Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V.; 12.01.2021.

Bildquelle: © GettyImages/mphillips007

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653