17. Oktober 2019

Urologie: Weiterhin reine Männerdomäne?

Nach wie vor hat die Urologie eine geringe Frauenquote zu beklagen. Auf dem diesjährigen DGU-Kongress haben wir die Teilnehmerinnen um eine persönliche Einschätzung gebeten.

Den aktuellen Zahlen des Bundesarztregisters zufolge beträgt der Frauenanteil unter den vertragsärztlich tätigen Urologen lediglich 13 %. Inzwischen sind jedoch unter den Hausärzten bereits 45,9 % weiblich. Mit einer Steigerung in Höhe von 5,3 % im Vergleich zum Vorjahr ist der prozentuale Anstieg bei den Urologinnen allerdings deutlich höher als bei ihren männlichen Kollegen. Weshalb die Urologie gerade für Frauen interessant sein könnte und wo noch Bedenken herrschen, berichten die Kongressteilnehmerinnen im folgenden Video.1

Videodauer: 2 Minuten

Urologie 2019: Alle wichtigen Themen im Überblick

Neue Therapien im Bereich der Uroonkologie, Inkontinenz und Urolithiasis; die Sinnhaftigkeit des PSA-Tests zur Früherkennung von Prostatakarzinom oder die Reform der Notfallversorgung – hier finden Sie alle wichtigen urologischen Themen mit Expertenmeinungen und praxisrelevanter Einschätzung der coliquio-Mitglieder.

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653