18. Oktober 2019

Trends in der Urologie 2019

Neue Therapien im Bereich der Uroonkologie, Inkontinenz und Urolithiasis; die Sinnhaftigkeit des PSA-Tests zur Früherkennung von Prostatakarzinom; die neue S3-Leitlinie zum Peniskarzinom oder die Reform der Notfallversorgung – hier finden Sie alle wichtigen urologischen Themen mit Expertenmeinungen und praxisrelevanter Einschätzung der coliquio-Mitglieder.

Interviews und Redaktion: Marina Urbanietz und Dr. Laura Cabrera. Kamera: Andreas Gill

Prostatakarzinom

Die Uroonkologie und damit auch die Diagnostik und Therapie des Prostatakarzinoms war eines der Fokusthemen auf dem diesjährigen Urologen-Kongress. Wir haben für Sie einige Highlights zusammengestellt. Jetzt zum Beitrag>>

5-α-Reduktasehemmer könnten das Risiko für die Entstehung eines Low-Grade-Prostatakarzinoms senken, die Entwicklung eines aggressiven Karzinoms jedoch fördern. Was bedeutet das für die Praxis? Jetzt zum Beitrag>>

Der PSA-Test wird von deutschen Krankenkassen nicht erstattet. Gegner des PSA-Screenings befürchten eine Überversorgung. Die PROBASE-Studie mit über 45.000 Patienten will nun letzte Zweifel aus dem Weg räumen. Jetzt zum Beitrag>>

Hoden-, Penis- und Nierenkarzinom

Verursachen systemische Tumortherapien relevante Langzeitmorbidität? Welche Rolle spielt das Geschlecht des Patienten bei einer Nierenteilresektion? Und ist die perioperative Systemtherapie des Nierenzellkarzinoms vorteilhaft? Jetzt zum Beitrag>>

Die aktuelle S3-Leitlinie zur operativen Therapie von Hodentumoren empfiehlt, beim Seminom vermehrt auf organerhaltende Optionen zu setzen. Doch die am Schnellschnitt orientierte OP-Strategie scheitert offenbar in der Praxis. Jetzt zum Beitrag>>

So viel Organerhalt wie möglich – das ist das Motto der modernen Behandlung des Peniskarzinoms. Die neue S3-Leitlinie, die noch in diesem Jahr veröffentlicht werden soll, ergänzt nun das Spektrum der urologischen Behandlungsempfehlungen. Jetzt zum Beitrag>>

coliquio-Forum

Diese Themen diskutieren Ihre Kollegen

Soll der PSA-Test zur Früherkennung von Prostatakarzinom in Deutschland Kassenleistung werden? Und wenn ja, dann ab welchem Alter? Lesen Sie hier, was Ihre Kollegen dazu sagen. Jetzt zur Diskussion>>

Häufig führen Ärzte genau das Leben, von dem sie ihren Patienten dringend abraten. Hilfe wird eher selten und meist zu spät in Anspruch genommen. Erfahren Sie hier, was Ihre Kollegen gegen Burnout und Überbelastung tun. Jetzt zur Diskussion>>

Der demografiebedingte Versorgungsanstieg in der Urologie ist mit 20 % höher als in allen anderen Fachgruppen. Welche Maßnahmen wären aus Ihrer Sicht nötig, um Urologie für junge Ärztinnen und Ärzte attraktiver zu machen? Jetzt zur Diskussion>>

Inkontinenz und Urologie der Frau

Die suburethralen Schlingen haben sich als häufigste operative Behandlung für Frauen mit unkomplizierter Belastungsinkontinenz durchgesetzt. Prof. Christian Hampel hat sich die Evidenzlage angeschaut und stellt nun die Frage: Wie konnte das passieren? Jetzt zum Beitrag>>

Die aktuelle Forschung weist den zystoskopischen Einsatz von Botulinumtoxin A bei der idiopathischen, hyperaktiven Harnblase als sicher und effektiv aus. Warum also nicht gleich auf Botulinumtoxin setzen? Jetzt zum Beitrag>>

Die interstitielle Zystitis wird nach wie vor zu selten diagnostiziert und bei Männern oft mit einer Prostatitis verwechselt. Wir haben mit Professor Thomas Bschleipfer über die Diagnostik und Therapie der interstitiellen Zystitis gesprochen. Jetzt zum Beitrag>>

Der Mesureter ist eine ontogenetisch eigenständige dünnwandige Gewebeschicht, die den Ureter umscheidet und sich bis zur hinteren Bauchwand erstreckt. Sollte man diese Struktur bei der operativen Behandlung des Zervixkarzinoms erhalten? Jetzt zum Beitrag>>

Für wiederkehrende Blasenentzündungen scheinen vor allem latente intrazelluläre Escherichia coli (E. coli) scheinen verantwortlich zu sein, wie eine Untersuchung am Blasenzentrum Westend in Berlin nun gezeigt hat. Jetzt zum Beitrag>>

Steinmanagement

Die Leitlinie soll neben dem Beitrag für eine angemessene Gesundheitsversorgung auch die Basis für eine individuelle und qualitativ hochwertige Therapie bieten. Jetzt zum Beitrag>>

In diesem Webcast berichtet PD Dr. Frank Schrittmacher von der Urologischen Klinik und Poliklinik der LMU München über den aktuellen Stand der Steintherapie mittels Laser. Jetzt zum Webcast>>

In diesem Webcast referiert Dr. Christian Türk, Oberarzt an der Urologischen Abteilung der Krankenanstalt Rudolfstiftung, über die Bildgebungs- und Nachsorgeintervalle sowohl nach einer interventionellen Steinentfernung als auch bei den steinfreien Patienten. Jetzt zum Webcast>>

Wir fragen nach

Was bewegt Urologinnen und Urologen heute?

Diagnostik und Therapie des Prostatakarzinoms war eines der Fokusthemen auf dem diesjährigen Urologen-Kongress. In diesem Beitrag äußern sich Ihre Kollegen zum Einsatz der fokalen Therapie bei Prostata-Ca. Jetzt zum Video >>

Behinderungen durch EU-Regularien, Kooperation zwischen stationären und ambulanten Sektor oder Nachwuchsgewinnung – Erfahren Sie hier, welche Probleme in der Urologie Ihre Kollegen bewegen. Jetzt zum Video >>

Nach wie vor hat die Urologie eine geringe Frauenquote zu beklagen. Auf dem diesjährigen DGU-Kongress haben wir die Teilnehmerinnen um eine persönliche Einschätzung gebeten. Jetzt zum Video >>

Berufs- und Gesundheitspolitik

Die Politik plant, die Notfallversorgung umzukrempeln. Einige Krankenhäuser bekommen integrierte Notfallzentren. Doch die Pläne stoßen bei vielen Ärzten auf harte Kritik. Jetzt zum Beitrag>>

Ob in Klinik oder Praxis: Ärzte führen häufig ein Leben, von dem sie ihren Patienten dringend abraten. Dr. Holger Uhthoff über Bürokratie, Digitalisierung und wirtschaftlichen Druck. Jetzt zum Beitrag>>

Aus einer Routinezystoskopie kann durchaus ein veritabler Haftungsfall werden. Dieses lehrreiche Beispiel wurde auf dem diesjährigen Urologie-Kongress in Hamburg präsentiert. Jetzt zum Beitrag>>

Bildquellen: © GettyImages (stockdevil; Carlo107; Ake Ngiamsanguan; RapidEye; BeholdingEye; Pornpak Khunatorn; jxfzsy; Image Source; Milkos; Wavebreakmedia; BCFC; megaflopp; Nerthuz)
© dpa Picture-Alliance GmbH (Robert Michael; Christian Ohde) © 2019 Immanuel Albertinen Diakonie gGmbH

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653