17. Juni 2020

Studien-Update

Erhöhtes Prostatakrebs-Risiko nach Vasektomie

Nach den Ergebnissen einer dänischen Registerstudie mit mehr als zwei Millionen Männern zeigte sich erneut ein erhöhtes Prostatakarzinom-Risiko nach einer Vasektomie. Die Studienergebnisse wurden im Journal of the National Cancer Institute publiziert. 1,2

Lesedauer: 2 Minuten

Daten von 2.150.162 Männern analysiert

Im Rahmen der Studie wurden die Daten von 2.150.162 dänischen Männern analysiert, von denen circa 26.000 an einem Prostatakarzinom erkrankt waren. Knapp 140.000 hatten im mittleren Alter von 38 Jahren eine Vasektomie durchführen lassen.

15 % höheres Risiko für ein Prostatakarzinom

CT-Scan des Prostatakrebs bei einem 73-jährigen Mann. © Jochumsen MR et al. (2017) Ileus as First Sign of De Novo Neuroendocrine Prostate Cancer. Int Arch Urol Complic 3:021.

Zehn Jahre nach dem Eingriff stellten die Forscher bei den vasektomierten Männern ein um 15 % höheres Risiko für ein Prostatakarzinom (RR 1,15) im Vergleich zu Männern ohne Vasektomie fest.  Das erhöhte relative Risiko blieb dabei über mehr als 30 Jahre nachweisbar – unabhängig vom Alter bei Vasektomie und dem Krebsstadium bei Erstdiagnose. Die Forscher errechneten, dass von 71 vasektomierten Männern einer vor dem 75. Lebensjahr an einem damit assoziierten Prostatakarzinom erkrankt.

Kein erhöhtes Risiko für frühe Krebsstadien

Auch in früheren Untersuchungen war bereits ein Zusammenhang von Vasektomie und Prostatakarzinom aufgefallen. Eine mögliche Begründung wäre, dass Männer nach dem Eingriff gesundheitsbewusster sind und häufiger an Vorsorgeuntersuchungen teilnehmen. Dann wäre aber vor allem das Risiko für frühe Krebsstadien erhöht, was in der jetzigen Studie aus Dänemark nicht der Fall war.

Zusammenang besteht auch nach Ausschluss möglicher Einflussfaktoren

Um mögliche Einflussfaktoren auszuschließen, hatten die Forscher die Zahl der Arztbesuche sowie sozioökonomische Faktoren wie Bildungsstand, Einkommen und Wohngegend berücksichtigt. Der Zusammenhang zwischen erhöhtem Prostatakrebs-Risiko und der Vasektomie blieb auch dann bestehen.

Das allgemeine Krebsrisiko jedoch 9 % niedriger

Die gute Nachricht für vasektomierte Männer: Das allgemeine Krebsrisiko war um 9 % niedriger als bei Männern ohne Vasektomie, was vor allem auf einen gesünderen Lebensstil in dieser Bevölkerungsgruppe zurückgeführt wird.

  1. Anders Husby et al; Vasectomy and Prostate Cancer Risk: A 38-Year Nationwide Cohort Study; Journal of the National Cancer Institute (2020), 112(1): 71–77, Doi: https://doi.org/10.1093/jnci/djz099
  2. Nach Vasektomie ist Prostatakrebs-Risiko erhöht; ÄrzteZeitung

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653