02. Oktober 2019

Poster-Highlights vom DGU 2019

Kontinenztraining nach radikaler Prostatektomie zahlt sich aus

Nach einer radikalen Prostatektomie kommt es häufig zu einer Harninkontinenz. In einer Untersuchung von Urologen der Mediclin Staufenberg Klinik in Durbach wurde der Frage nachgegangen, welchen Einfluss moderne Operationsmethoden und ein Kontinenztraining im Rahmen der stationären Anschlussheilbehandlung (AHB) haben.1

Lesedauer: 1 Minute

Kohorte von mehr als 1500 Patienten

Ausgewertet wurden die Daten einer fortlaufenden Kohorte von insgesamt 1.627 Patienten (45 bis 84 Jahre) in der AHB nach radikaler Prostatektomie. Erfasst wurden dabei die Operationsmethode, die Tumorhistologie und der Urinverlust in den ersten 24 Stunden nach OP sowie nach Abschluss des Kontinenztrainings (mittels Pad-Test).

1.109 Patienten (66,3 %) waren Roboter-assistiert operiert worden (RAL), 461 (27,6 %) offen retropubisch (OR), 73 (4,4 %) laparoskopisch und 27 (1,7 %) offen perineal. 21,8 % aller Patienten hatten postoperativ eine so geringe Inkontinenz, dass sie im Pad-Test nicht nachweisbar war. 1.240 Patienten litten nach der OP unter einer messbaren Inkontinenz, davon waren 69,5 % mittels RAL und 30,5 % mittels OR operiert worden.

Urologie 2019: Alle wichtigen Themen im Überblick

Neue Therapien im Bereich der Uroonkologie, Inkontinenz und Urolithiasis; die Sinnhaftigkeit des PSA-Tests zur Früherkennung von Prostatakarzinom oder die Reform der Notfallversorgung – hier finden Sie alle wichtigen urologischen Themen mit Expertenmeinungen und praxisrelevanter Einschätzung der coliquio-Mitglieder.

Roboter-assistierte Laparoskopie minimal besser

Durch ein multimodales Kontinenztraining ließ sich bei RAL-operierten Patienten die Inkontinenz um 37 % und bei OR-operierten um 31 % reduzieren. Der Unterschied zwischen RAL und OR war nicht signifikant. Das etwas bessere Abschneiden der RAL war laut Autoren einseits den höheren Tumorstadien, andererseits dem höheren Alter der OR-Patienten geschuldet. Letzteres korrelierte mit der Baseline-Inkontinenz. Der positive Einfluss des Kontinenztrainings war jedoch altersunabhängig, d.h. auch hochbetagte Patienten profitierten deutlich von diesem Training.

  1. Jens Leiendecker et al; Kontinenzverbesserung nach radikaler Prostatektomie in der Anschlussheilbehandlung (AHB) – Einfluss neuer Operationsverfahren; Poster auf dem 71. DGU-Kongress 2019, 18. – 21. 9. 2019, Hamburg

Titelbild: © Getty Images/gilaxia

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653