Dissoziative Störungen: State of the Art vom DGPPN-Kongress 2020

Von Amnesie bis Krampfanfall: Dissoziative Störungen und ihre Therapie sind meist komplex, die Patienten oft traumatisiert. Zwei Experten gaben auf dem DGPPN-Kongress 2020 Einblicke in die aktuelle Studienlage und Tipps für die Therapie.

Zum Beitrag

Dissoziative Störungen: Tipps für die Psychotherapie

Evidenzbasierte Verfahren zur Therapie dissoziativer Störungen gibt es leider noch nicht. Stattdessen gab Expertin Kathlen Priebe auf dem DGPPN-Kongress 2020 einige Erfahrungswerte und Studienerkenntnisse weiter.

Zum Beitrag

Jeder Sechste hält Ohrfeigen in der Erziehung für angebracht

Jeder Zweite denkt, dass ein Klaps auf den Hintern noch keinem Kind geschadet habe. Jeder Sechste hält es sogar für angebracht, ein Kind zu ohrfeigen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle repräsentative Studie der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie Ulm, UNICEF Deutschland und dem Deutschen Kinderschutzbund.

Zum Beitrag

Können Online-Trainings wirklich bei psychischen Problemen helfen?

Ein Psychotherapieplatz in Deutschland ist nicht leicht zu bekommen. Meist vergehen zwischen der hausärztlichen Sprechstunde, in der zum ersten Mal eine psychische Beeinträchtigung angesprochen wird, und der ersten Therapiestunde bei einem Psychologen oder Psychiater mehrere Wochen bis Monate. Können Online-Trainings während der Wartezeit weiterhelfen?

Zum Beitrag

Covid-19 & Burnout: So belastet die Pandemie Ärzte

Die Corona-Pandemie drückt bei Ärzten auf die Stimmung, wie der deutsche Medscape-Report zu Burnout & Depression zeigt. Forscher wollen nun Konsequenzen ziehen und bitten um Mithilfe.

Zum Beitrag

Hydroxychloroquin und Chloroquin: Psychiatrische Störungen

Chloroquin- und hydroxychloroquinhaltige Arzneimittel stehen in Zusammenhang mit erhöhtem Risiko für psychiatrische Störungen und suizidalem Verhalten. Das bestätigte der Ausschuss für Risikobewertung im Bereich der Pharmakovigilanz der Europäischen Arzneimittel-Agentur nach Überprüfung aller verfügbarer Daten.

Zum Beitrag

Cannabis-Psychosen: Ulmer Studie zeigt starke Zunahme

Seit 2011 hat sich am Universitätsklinikum Ulm die Zahl der Psychiatriepatienten mit Cannabis-Psychose vervielfacht. Mögliche Ursache ist der hohe THC-Wert von hochpotenten Neuzüchtungen sowie von synthetischen Cannabis-Produkten. Ein weiterer Grund könnte die seit 2017 geltende gesetzliche Zulassung von medizinischem Cannabis sein.

Zum Beitrag

Psychiatrie & Psychotherapie: 3 aktuelle Studien-Häppchen

SSRI bei traumatischer Kindheit, Epiduralanästhesie & Autismus sowie Langzeitfolgen der Neuroborreliose – lesen Sie mehr über drei kürzlich veröffentlichte Studien aus dem Themenbereich der Psychiatrie.

Zum Beitrag

Psychopharmaka bei Kindern: Off-Label-Gebrauch & Sicherheit

Eine multizentrische, naturalistische Studie hat das Auftreten von Nebenwirkungen im Behandlungsverlauf mit Psychopharmaka von insgesamt 1212 Kindern und Jugendlichen untersucht — auch im Off-Label-Gebrauch.

Zum Beitrag

Interview: Rassismus in der Medizin

Im Interview berichtet die Psychiaterin Dr. Amma Yeboah, welche Rolle Rassismus in der Medizin spielt und wie sich Diskriminierungserfahrungen auf die psychische und physische Gesundheit auswirken.

Zum Beitrag

Gesunder Umgang mit dem Internet in Zeiten von Covid-19

Viele Menschen haben durch die Pandemie ihre gewohnte Tagesstruktur verloren und füllen ihre Zeit nun mit digitalen Angeboten. Um ein Abrutschen in eine Verhaltenssucht zu verhindern, haben internationale Experten nun praktische Empfehlungen veröffentlicht, die Sie hier downloaden können.

Zum Beitrag

Ab 1. Oktober: Wichtige Neuerungen für Psychotherapeuten

Für ärztliche und psychologische Psychotherapeuten bringt das vierte Quartal 2020 einige Änderungen. Lesen Sie hier das Wichtigste in Kürze.

Zum Beitrag

Covid-19: Doch keine Häufung psychischer Erkrankungen laut Mannheimer Forschern

Ausprägungen und Häufigkeiten psychischer Erkrankungszeichen zur Zeit des Covid-19-bedingten Lockdowns im April 2020 unterschieden sich im Vergleich zu 2018 nicht, zumindest bei den Einwohnern Mannheims.

Zum Beitrag

Psychische Folgen der Pandemie: Ein- und Ausblicke

In seinem Vortrag im Rahmen der zweiten internationalen CovidCon gab Prof. Gianluca Serafini von der Universität Genua einen Überblick über bereits bekannte und noch zu befürchtende Auswirkungen der Pandemie auf die psychische Gesundheit der Bevölkerung.

Zum Beitrag

Antidepressiva & angeborene Fehlbildungen: JAMA-Studie liefert neue Daten

Eine US-amerikanische Fall-Kontroll-Studie an über 30000 betroffenen Müttern untersuchte den Zusammenhang zwischen der Einnahme von Antidepressiva in der Schwangerschaft und angeborenen Fehlbildungen. Die Ergebnisse, die in JAMA Psychiatry veröffentlicht wurden, machen Venlafaxin zum neuen Sorgenkind.

Zum Beitrag

Alzheimer-Diagnose: Vielversprechende Blutmarker

Im Rahmen der Alzheimer’s Association International Conference, die vom 27.-31. Juli virtuell durchgeführt wurde, eröffneten Forscher mit ihren Studienergebnissen spannende, neue Perspektiven auf die Diagnostik des Morbus Alzheimer.

Zum Beitrag

In welchem Zusammenhang steht Covid-19 mit Psychosen? 

Im Zuge der Berichterstattung über die neurologischen Auswirkungen von Covid-19 werden wiederholt psychotische Zustände bei eher jüngeren Patienten beschrieben. Doch ist das Virus selbst wirklich der Auslöser?

Zum Beitrag

Trotz Covid-19: Psychiatrie-Team produziert Blog für Patienten

Das Team der Psychiatrischen Klinik Regensburg hat aus der Not eine Tugend gemacht und zu Beginn der Corona-Krise den Blog „Bleib Zuhause“ kreiert. Darin erscheinen täglich zwei selbst produzierte Videos oder Texte, um Patienten trotz „Social Distancing“ Halt zu geben.

Zum Beitrag

Neue Formulare und Zusatzziffern für die Abrechnung: Neuerungen in der Psychotherapie ab Juli

Höhere Stundenkontingente für Bezugspersonen, mehr Testverfahren, neue Zusatzziffern und Formulare – im Sommer ändern sich einige Regelungen für Psychotherapeuten. Die Psychotherapie-Vereinbarung wurde entsprechend angepasst.

Zum Beitrag

Wenn Kinder halluzinieren: Tipps für die Therapie

Akustische Halluzinationen bei Kindern und Jugendlichen sind ein relativ häufiges Phänomen. Psychiater aus den Niederlanden haben Empfehlungen entwickelt, wie man in der Praxis am besten damit umgehen sollte.

Zum Beitrag

Psychosoziale Notfallversorgung bei COVID-19

Die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin hat Handlungsempfehlungen für die psychosoziale Notfallversorgung im Rahmen von COVID-19 erarbeitet.

Zum Beitrag

Tippen statt Reden: Wenn die Angst vor dem Telefonat zur Phobie wird

Manche können fast alles – nur nicht telefonieren. Dabei macht auch hier Übung den Meister, sagen Experten. Und wer andere zum Telefonieren vorschickt, handelt alles andere als clever.

Zum Beitrag

Ecstasy in der Trauma-Therapie

Ecstasy ist als gefährliche Partydroge bekannt. Therapeuten aus Amerika und Israel testen den Wirkstoff nun an Trauma-Patienten. Deutsche Experten sprechen von einem vielversprechenden Ansatz.

Zum Beitrag

Bei Psychedelika kochen die Emotionen hoch

Sind Psychedelika Hoffnungsträger bei resistenten Verläufen oder eine unterschätzte Gefahr für vulnerable Patienten? Beim diesjährigen Kongress brachten Fürsprecher und Gegner ihre Argumente vor.

Zum Beitrag

SSRI und ihre (angeblichen) Nebenwirkungen

SSRI, so wird spekuliert, schützen vor Demenz, verursachen dafür aber Osteoporose und Krebs. Die Libido hingegen kehrt nach Therapieende stets zurück, oder? Antworten auf diese Fragen gab es beim DGPPN-Kongress in Berlin.

Zum Beitrag

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653