So funktioniert die Therapie mit Halluzinogenen – was (Es-)ketamin und Psilocybin können und was nicht

Neuere Studien mit Halluzinogenen haben die Hoffnung auf eine effektive medikamentöse Therapie chronischer Depressionen geweckt. Prof. Dr. Torsten Passie stellt den aktuellen Stand der Forschung zu Psilocybin und Ketamin/Esketamin vor.

Zum Beitrag

Braucht die Schizophrenie einen neuen Namen?

Der Begriff Schizophrenie bringt eine Menge Last mit sich. Sollte die Erkrankung anders benannt werden?

Zum Beitrag

Gentest für Suizidgefahr: Biomarker im Blut konnte bei manchen Patienten mit Depressionen erhöhtes Risiko aufzeigen

Mithilfe neu entdeckter Biomarker im Serum könnte sich bei Patienten mit schweren depressiven Störungen (MDD) ein erhöhtes Suizidrisiko erkennen lassen.

Zum Beitrag

Schlechtes Zeugnis für Antidepressiva: Patienten haben laut einer Umfrage auch mit Medikamenten nur mäßige Lebensqualität

Die Wirksamkeit von Antidepressiva ist unter Experten umstritten, doch wie beurteilen die Anwender selbst ihr Befinden? Eine Umfrage ergab: Sie stufen ihre Lebensqualität als mäßig ein, und zwar als genauso mäßig wie depressive Menschen, die diese Psychopharmaka nicht nehmen.

Zum Beitrag

Aktuelle Metaanalyse: Lachen scheint wirklich gesund zu sein

Lachtherapien fördern offenbar wirklich die körperliche und die seelische Gesundheit. Die Ergebnisse der Metaanalyse sind im Fachjournal „Complementary Therapies in Clinical Practice“ veröffentlicht worden.

Zum Beitrag

Psychochirurgie: Vergangenheit und Zukunft

Im frühen 20. Jahrhundert wagten sich einige unerschrockene Psychiater ohne chirurgische Übung ans Skalpell und suchten im Gehirn nach physischen Grundlagen psychischer Erkrankungen. Was kann die Psychochirurgie heutzutage?

Zum Beitrag

Metaanalyse belegt Assoziation von Musik mit verbesserter Lebensqualität

Die Alltagserfahrung lehrt, dass Musik das Gemüt beeinflusst und die Stimmung verbessern kann. Eine Metaanalyse suchte nach Evidenz, ob sich dieser Effekt therapeutisch nutzen lässt.

Zum Beitrag

Umgebungslärm - Gewöhnung und Entrinnen leider nicht möglich

Verkehrslärm und Luftverschmutzung durch Feinstaub gehen nicht nur mit einem erhöhten Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen einher, auch die psychische Gesundheit kann möglicherweise Schaden nehmen. Davor warnt die Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie.

Zum Beitrag

Vagusnervstimulation: Eine wenig bekannte Option bei Depression

Kenntnisse über die Vagusnervstimulation als mögliche Therapieoption bei schweren Depressionen sind laut Autorinnen und Autoren eines aktuellen Zeitschriftenbeitrags sowohl in der Allgemeinbevölkerung als auch in Fachkreisen gering.

Zum Beitrag

So kann Psilocybin bei Depressionen helfen

Die natürlich in Pilzen vorkommende psychedelisch wirkendende Substanz Psilocybin scheint bei Personen mit behandlungsresistenten Depressionen die funktionale Konnektivität von Netzwerken im Gehirn zu erhöhen.

Zum Beitrag

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Jeremy Schneider, Blake DeSimone
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653