27. Mai 2021

Erhöhtes Suizidrisiko nach Intensivstation bei jungen Menschen

Eine bestimmte Patientengruppe hat noch Jahre nach dem Überstehen einer lebensbedrohlichen Erkrankung ein erhöhtes Risiko, Suizid zu begehen. Besonders junge Menschen sind davon betroffen.1

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Dieser Artikel basiert auf der Arbeit von Fernando SM et al. (2021) aus dem British Medical Journal. Redaktion: Dr. med. Laura Cabrera

Das „Post-Intensiv-Care-Syndrom“

Wer eine lebensbedrohliche Erkrankung überlebt, kann im Nachgang noch Symptome erleben wie generelle Müdigkeit, Muskelschwäche, kognitive Einschränkungen und Schmerzen. Dieses „Post-Intensive-Care-Syndrom“ ist nicht selten und wird tendenziell eher bei älteren Menschen mit körperlichen Vorerkrankungen beobachtet.

Dieser Inhalt ist exklusiv für approbierte Ärzte oder Psychotherapeuten (PP)

Registrieren Sie sich jetzt, um den gesamten Inhalt zu lesen und Zugriff auf alle Artikel, Diskussionen & Videos zu erhalten

Vermehrt psychische Erkrankungen nach Intensivbehandlung

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

Vergleich von Intensivpatienten mit Patienten auf Normalstation

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

Intensivpatienten eher älter und psychisch vorerkrankt

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

Deutlich mehr Suizide und mehr Selbstschädigung bei Intensivpatienten

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

Suizide kurz nach Entlassung besonders häufig

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

Betroffene sind tendenziell jünger und körperlich fitter

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

Risikopatienten identifizieren und Hilfe anbieten

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

  1. Fernando SM et al. Suicide and self-harm in adult survivors of critical illness: population based cohort study. BMJ 2021;373:n973.

Bildquelle: © Getty Images/Tempura

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Jeremy Schneider, Blake DeSimone
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653