12. Juni 2019

Medizinklimaindex

Wirtschaftliche Lage gedämpft Hausärzte dennoch optimistisch

Dem Medizinklimaindex Frühjahr 2019 (MKI) zufolge herrscht mit Blick auf die wirtschaftliche Lage eine negative Grundstimmung unter den Ärzten. Haus- und Zahnärzte schätzen die Situation jedoch positiv ein.

Lesedauer: 2 Minuten

Der folgende Beitrag basiert auf dem Medizinklimaindex Frühjahr 2019 der Stiftung Gesundheit. Redaktionelle Umsetzung: Marc Fröhling

Berechnung des MKI

Der von der Stiftung Medizin in Auftrag gegebene MKI erfasst halbjährlich die Stimmung zur wirtschaftlichen Lage bei Fach- und Hausärzten, Zahnärzten und Psychologischen Psychotherapeuten. Diese geben eine Einschätzung ihrer aktuellen wirtschaftlichen Lage und einen Ausblick in die Zukunft ab. Aus dem Saldo der gegenwärtigen wirtschaftlichen Lage (Differenz der Prozentanteile der Antworten „gut” und schlecht”) und dem Saldo der Zukunftsaussichten (Differenz der Antworten „günstiger” und „ungünstiger”), wird der MKI berechnet.

MKI gesamt, im Zeitverlauf und im Vergleich mit anderen Branchen

Fächerübergreifend schätzt rund ein Drittel der Teilnehmer die aktuelle wirtschaftliche Lage als gut ein. Etwas mehr als die Hälfte sehen die Situation als befriedigend an, 14,5% beurteilen sie als schlecht. Nur 6,3 % rechnen in den kommenden sechs Monaten mit einer wirtschaftlichen Verbesserung, 27,5 % vermuten dagegen eine Verschlechterung der Situation. Zwei Drittel erwarten im nächsten halben Jahr keine Änderung. Hieraus ergibt sich für das Frühjahr 2019 ein MKI von -1,0.

Damit ist der Wert etwas schlechter als noch im vergangenen Herbst (-0,7) und identisch mit dem MKI vom Frühjahr 2018. Auch im Vergleich mit anderen Branchen, wie etwa dem Dienstleistungssektor, sind die Mediziner weitaus pessimistischer.
Die detaillierten Ergebnisse finden Sie in der folgenden Bildergalerie:

Die einzelnen Fachgruppen im Vergleich

Mit Blick auf die einzelnen Fachgruppen, zeigt sich, dass die Hausärzte mit einem MKI von +5 ihre Lage besonders positiv einschätzen, gefolgt von den Zahnärzte, für die ein MKI von 4,2 ermittelt wurde. Beide Gruppen konnten im Vergleich zur letzten Umfrage deutlich zulegen.

Ein anderes Bild zeigt sich bei den Fachärzten: Hier tritt die negative Erwartungshaltung mit einem MKI von -7,1 noch deutlicher zutage als bei der letzten Befragung (-4,1). Die Psychologischen Psychotherapeuten, die im vergangenen Herbst ihre wirtschafliche Lage noch eher als gut bewerteten, kommen nun auch auf einen deutlich negativen MKI in Höhe von -6,5.
Die detaillierten Ergebnisse finden Sie in der folgenden Bildergalerie:

1. Medizinklimaindex Frühjahr 2019. Stifung Gesundheit.
2. Merklicher Optimismus bei Hausärzten. Ärzte Zeitung online. 07.05.2019.

Titelbild: ©iStock.com/chameleonseye

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.

coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653