18. April 2019

Themenstrecke „Gewalt in Klinik und Praxis"

Deeskalation nach CALM-Modell

Konfliktträchtige Gespräche können mit dem sogenannten CALM-Modell (nach Schweickhardt & Fritzsche.) schnell und effektiv deeskaliert werden.1,2 Durch dieses Stufenmodell entschärfen sich viele Situationen bereits nach dem ersten Schritt.

Lesedauer: 1 Minute

Aggressives Patienten-Verhalten im Vorfeld verhindern

  • Stufe 1: Aggressionen auslaufen lassen, Fehler eingestehen oder erklären: „Das tut mir leid …Wollen wir uns nicht erstmal setzen? Sie hatten vorhin gefragt …“ statt „Das ist doch nicht so schlimm.“

    Stufe 2: Emotionen benennen: „Sie sind wütend/verärgert/enttäuscht“

    Stufe 3: Konzentration auf Selbstoffenbarung des Patienten, Aufgreifen von Sorgen oder Angst: „Ich höre, Sie sind sehr entrüstet … Sie haben auch Angst, wie es weitergeht …“

    Stufe 4: Abklären, was man weitermachen könnte: „Ich merke, Sie sind nach wie vor wütend. Für mich stellt sich die Frage, wie wir weitermachen. Ich kann Ihnen Folgendes anbieten…“

    Stufe 5: Ein „Angebot“ machen und bei Bedarf Bedenkzeit geben: „Ich biete Ihnen gern an …, aber Sie müssen entscheiden, ob Sie das wollen. Wenn Sie noch etwas Zeit benötigen, können Sie gern einen kleinen Spaziergang machen“

Themenstrecke „Gewalt in Klinik und Praxis"

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.

coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653