30. Dezember 2020

Die 8 witzigsten Kommentare Ihrer Kollegen

Von Schlafstörungen in der Arztpraxis über Gedichte bis hin zu Pannen mit der Autokorrektur: Wir haben für sie 8 unterhaltsame Kommentare Ihrer Kollegen aus Diskussionen unter coliquio-Beiträgen für Sie gesammelt.

Lesedauer: 4 Minuten

Der folgende Beitrag basiert auf Kommentaren unter coliquio-Beiträgen. Redaktion: Marc Fröhling.

Berechtigter Einwand

In einer Forumsfrage wollten wir in diesem Jahr von Ihnen wissen, wo es für Linkshänder im Arztberuf Probleme geben könnte, zumal auch im Alltag viele Gegenstände in der Regel für Rechtshänder konzipiert sind. nordoc aus der Chirurgie und Notfallmedizin hat ein klares Problemfeld für Linkshänder im Arztberuf ausgemacht – und zwar in der Rechtsmedizin. Zum Beitrag >>

Alles hat seine Ordnung

Eine Forumsdiskussion drehte sich in diesem Jahr um Sinn und Unsinn von zertifizierten Heilwäldern. Dabei handelt es sich um Waldgebiete, die zur therapeutischen Nutzung für spezielle Indikationen gestaltet werden. Natürlich müssen hierfür gewissen Anforderungen erfüllt werden, unter anderem was Therapiemöglichkeiten, saubere Luft und Barrierefreiheit anbelangt. Eine klare Meinung zur Zertifizierung von Heilwäldern hat marhebe aus der Orthopädie und Unfallchirurgie:
„Was für eine Frage, natürlich muss der Heilwald zertifiziert sein. Jeder Baum, jeder Busch, alles, muss ein TÜV-Siegel haben und auf medizinische Unbedenklichkeit geprüft sein. Der Wald darf natürlich nur in Schutzkleidung (mindestens Helm, Atemmaske, Sicherheitsschuhe, lange Hose und Hemd) betreten werden. Und nicht zu vergessen müssen alle im Wald lebenden Zecken gegen Borreliose geimpft sein und ständig ihren Impfausweis dabei haben.“ Zum Beitrag >>

Schlafstörungen in der Arztpraxis

In einem Beitrag aus dem Feld der Schlafstörungen wurde der Einfluss von künstlichem Licht auf die innere Uhr untersucht. Am Ende des Artikels wollten wir von Ihnen wissen, ob Sie auch in Ihrer Praxis einen Anstieg von Schlafstörungen zur dunkleren Jahreszeit beobachten konnten. Daraufhin entgegnete ulrmrkefda aus der Orthopädie und Unfallchirurgie trocken: „Nein, wir schlafen alle zu Hause.“ Zum Beitrag >>

Hohe Absätze & Plattfüße

Das Tragen hochhackiger Schuhe ist nicht nur aus orthopädischer Sicht keine gute Idee – es steht auch unter Verdacht, möglicherweise einer Stuhlinkontinenz zuträglich zu sein. Daher war einer unserer Beiträge aus dem Bereich der Urogynäkologie mit der Überschrift: „Fördern hohe Absätze eine Stuhlinkontinenz?“ getitelt. Im Kommentarbereich stellte sich daraufhin empedokles aus der Frauenheilkunde und Geburtshilfe die Frage, ob im Gegenzug nicht plattfüssige niedere Absätze eine Obstipation und Konstipation fördern. Zum Beitrag >>

Wunder über Wunder

Wenn Wachkomapatienten in seltenen Fällen wieder das Bewusstsein erlangen, wird dies häufig als wundersame Heilung gefeiert. Niederländische Forscher konnten aber vor rund einem Jahr zeigen, dass in solchen Fällen möglicherweise der Zustand verkannt wurde und gar kein Wachkoma vorgelegen hat. Zu diesem Sachverhalt äußerte sich auch dudeldoc aus der Laboratoriumsmedizin: „Das ist so bei einem Wunder: Wenns kein Wunder war oder gewesen sein darf, war es eine Fehldiagnose. Fehldiagnosen sind häufiger als Wunder. Wen wunderts?“ Dem konnte feiwalt aus der Pathologie nur beipflichten: „Wunderbar“. Zum Beitrag >>

Die schönsten Stilblüten in Arztbriefen
Amüsante Tippfehler, kuriose Missverständnisse oder zweideutige Formulierungen tauchen immer wieder in Arztbriefen auf. Ihre Kollegen bei coliquio haben diese Stilblüten gesammelt und dafür gesorgt, dass mancher Arzt beim Lesen vor Lachen mehrmals eine Pause machen musste. Zum Beitrag >>

Parfümerie oder Klinik?

Ähnlich klingende Namen oder gleich aussehende Verpackungen von Medikamenten können zu Verwechslungen führen. Um das Risiko zu minimieren, haben wir in einem Beitrag drei Strategien gegen das Verwechseln vorgestellt und Sie im Anschluss gebeten zu schildern, welche Verwechslungen Sie selbst schon einmal erlebt haben. narkose1 aus der Anästhesiologie hat sich dabei gefragt, warum denn nicht die Hersteller verpflichtet werden, die Verpackungen der Medikamente mit großer Schrift und eindeutig formulierten Angaben zu versehen. Schließlich befänden wir uns hier nicht im Supermarkt oder bei Douglas. Zum Beitrag >>

Autokorrektur sorgt für Verschreiber

Im November gab der britisch-schwedische Pharmakonzern AstraZeneca bekannt, dass sein neu entwickelter Impfstoff zu 70 Prozent gegen Covid-19 wirksam sei. waliszewski aus der Urologie wunderte sich über den Wert und verglich diesen mit den Versprechungen von Moderna und Biontech/Pfizer. Die Autokorrektur machte jedoch aus dem Konzern AstraZeneca kurzerhand „A Straßenecke“, was unter anderem hapelo aus der Anästhesiologie besonders gefallen hat. Zum Beitrag >>

Zum Abschluss ein Gedicht

In einer retrospektiven Kohortenstudie hatten es sich US-amerikanische Wissenschaftler zur Aufgabe gemacht, die Wirksamkeit von Schutzkleidung im OP zu untersuchen. Auch die Idee, besser gleich nackt zu operieren, wurde beleuchtet. andyblack aus der Viszeralchirurgie hat die entstandene Diskussion in einem Gedicht zusammengefasst, das wir Ihnen nicht vorenthalten möchten:
Als ich noch jung an Jahren war
Mein Körper fesch und wunderbar
Da hätte ich mich nicht geniert
Und hätte gern nackt operiert.
Doch heute wohl mein Bauch ein Graus
Und auch das Kopfhaar fällt mir aus.
Doch wenn die Haare nicht mehr wallen
Kann keines in den Bauch mehr fallen
Nur wenn es juckt an meiner Glatzen
Muss ich gelegentlich mich kratzen
Dann könnte es wohl manchmal sein
Das Schuppen in den Bauch falln rein.
Drum trag ich Mantel und Handschuh
Die Schwestern geben dann auch Ruh
(Mein Anblick wird sie nicht mehr grauen
Sie könn nach jungen Pflegern schauen)
Drum trag ich Kleidung stets steril
Dann nutzet’s dem Patienten viel
Zum Beitrag >>

Titelbild: © Getty Images/fizkes

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.

coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653