02. Mai 2016

Personalrekrutierung für Ihre Praxis: 5 Tipps für die erfolgreiche Stellenausschreibung

Qualifizierte Mitarbeiter für die Arztpraxis zu finden, ist nicht nur zeit-, sondern auch kostenaufwendig. Umso wichtiger ist ein gut durchdachter und professionell gestalteter Stellenanzeigentext, der eine optimale Vorselektion ermöglicht. Auch juristische Bestimmungen wie Gleichbehandlungsgesetz & Co. müssen berücksichtigt werden. Mit diesen fünf Tipps steigern Sie Ihre Chancen, gut ausgebildete und engagierte Mitarbeiter für Ihre Praxis zu gewinnen.

Die Tipps für eine erfolgreiche Stellenausschreibung wurden für Sie von Marina Glouchko, coliquio-Redaktion, zusammengestellt.

Tipp 1. Zielgruppen definieren & emotional ansprechen

Laut Umfragen finden ausführliche und freundlich formulierte Stellenbeschreibungen, in denen die Bedeutung von Team und Integration betont werden, aber auch von höchsten Anforderungen bzw. der Erwartung eines überdurchschnittlichen Einsatzes die Rede ist, den größten Zuspruch von engagierten Top-Kräften. Die knappe Aussage „Arzthelferin für allgemeinmedizinische Praxis gesucht“ erweckt hingegen so gut wie kein Interesse.1

Für eine erfolgreiche Stellenanzeige ist es entscheidend, die potenziellen Bewerber emotional anzusprechen, indem der Anzeigentext auf die Sichtweise der gewünschten Bewerberzielgruppe angepasst wird. Hier finden Sie einige Beispiele:

Praxisprofil: Was zeichnet Ihre Praxis aus?Bewerberprofil: Was erwarten Sie von Ihren Mitarbeitern?So erreichen Sie potenzielle Bewerber am effektivsten
Es ist eine wissenschaftlich ausgerichtete PraxisFachliches Engagement, EhrgeizBeschreiben Sie, dass neue Mitarbeiter die Möglichkeit haben werden, sich in ihrer Arbeit zu spiegeln, dass man in der Praxis besonderen Wert auf Lob, Anerkennung und Weiterentwicklung legt.
Es ist eine alt eingesessene traditionelle PraxisBalance und Sicherheit im TeamStellen Sie die familiäre Arbeitsatmosphäre und das vertraute Verhältnis zu den Patienten in den Vordergrund.
Es ist eine junge Praxis, die ein neues Team aufbautFlexibilität, Begeisterung für NeuesVerwenden Sie eine aktive Schreibweise mit Formulierungen wie „Wachsen Sie mit uns…“, „Nutzen Sie Ihre Chance“, „Junges begeistertes Team sucht Verstärkung“, „Wollen Sie diese Chance nutzen? Bewerben Sie sich jetzt!“

Tipp 2. Angebote statt Anforderungen machen

Gute Anzeigen enthalten eine ausführliche Stellenbeschreibung und stellen die Vorteile der Praxis sowie interessante Angebote in den Vordergrund: Entwicklungschancen, Eigenständigkeit in der Therapie oder Übernahme der Fortbildungskosten könnten hierfür eine gute Option sein. Hingegen gilt es zu vermeiden, den Anzeigentext mit Anforderungen zu spicken.

So sprechen Sätze wie „Wir erwarten von den neuen Kollegen…“ die potentiellen Bewerber typischerweise nicht an. Auch die Fortbildungsmöglichkeiten sollten als Chance („Wir betonen stets die Entwicklungschancen für unsere Kollegen“) und nicht als Forderung („Wir erwarten die Bereitschaft zur…“) formuliert werden.

Tipp 3. Das Wichtigste kurz und konkret sagen

Verwenden Sie in Ihrer Stellenausschreibung bevorzugt kurze kompakte Sätze. Verzichten Sie hingegen auf leere Worte wie „Mindestvoraussetzungen“ (denn was wären denn die Höchstvoraussetzungen?) oder „Teamfähigkeit“ (was soll das konkret bedeuten?). Setzen Sie vielmehr auf eine konkrete und greifbare Ausdrucksweise, zum Beispiel: „Wir wünschen uns englische Sprachkenntnisse“ oder „Sie führen ein Team von drei Kollegen/innen“.

Tipp 4. Stellenausschreibung rechtskonform formulieren

Eine Stellenausschreibung muss gemäß dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) geschlechtsneutral formuliert werden. Hierfür eignen sich die folgenden Optionen am besten:

  • nur die Funktionsbezeichnung verwenden: Leitung Arztpraxis, Assistenz, Sachbearbeitung, Buchhaltung, Empfangskraft, Reinigungskraft
  • beide geschlechtlichen Formen nennen: Physiotherapeutin/Physiotherapeut, Medizinische Fachangestellte/r, Arzthelfer/in, Rezeptionist/in

Unzulässig wäre etwa Krankenschwester, Assistentin, Arzthelferin oder Sekretärin. Außerdem sollten generell Angaben zu Altersgrenzen („jung“, „bis 35 Jahre“) und ethnischer Herkunft („deutschstämmig“, „Muttersprache Deutsch“) vermieden werden.2

Tipp 5. Online besser als Print

Laut Susann Annies, Leiterin der Personalverwaltung bei der ambulanten Fachklinik für Rehabilitation medicoreha, werden etwa 90 % der neuen Physiotherapeuten über Online-Ausschreibungen gefunden. Print-Anzeigen in Tageszeitungen dagegen werden nach ihrer Erfahrung „praktisch gar nicht“ gelesen. „Wenn es Print sein soll, dann höchstens Fachzeitschriften“, so Annies.3

Auch hier im coliquio-Forum empfehlen die meisten Ärzte, neue Mitarbeiter über Online-Kanäle zu suchen. Diese Online-Ressourcen wurden unter den erfolgreichsten genannt:

  • Karriereseite auf der eigenen Praxis-Webseite
  • Internetplattform des Arbeitsamtes
  • Online-Stellenbörsen der KVen
  • Facebook, Xing und LinkedIn

Tipp: Wenn Sie auf LinkedIn, Xing oder Facebook eine Anzeige veröffentlichen, können Sie einen Link zu Ihrem Unternehmensprofil beim jeweiligen Anbieter oder zu Ihrer eigenen Webseite setzen.

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.

coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653