Überdosierungen vermeiden: Neue Applikationshilfe für Nasentropfen bei Säuglingen

In der Vergangenheit wurde wiederholt über Anwendungsprobleme im Zusammenhang mit 0,025% Otriven®-Nasentropfen gegen Schnupfen bei Säuglingen berichtet. Eine neue Applikationshilfe soll nun Abhilfe schaffen.

Zum Beitrag

Aufklärungskampagne: Diabetes-Früherkennung bei Kindern

Die 4 Warnzeichen für eine Diabeteserkrankung: ständiger Durst, häufiges Wasserlassen, Gewichtsabnahme und andauernde Müdigkeit. Über 2 Millionen Eltern sind bereits im Rahmen einer Aufklärungskampagne von mehr Pädiaterinnen und Pädiatern über die Gefahren von Diabetes Typ 1 aufgeklärt worden.

Zum Beitrag

Dicke Kinder und Autoimmunerkrankungen: Juvenile Adipositas geht mit einem erhöhten Risiko für Typ-1-Diabetes einher

Nach neueren Untersuchungen ist eine juvenile Adipositas mit einem erhöhten Risiko für den Ausbruch eines Typ-1-Diabetes im Erwachsenenalter verbunden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie an israelischen Rekruten, die über ein Jahrzehnt lang begleitet wurden.

Zum Beitrag

Kinderärzte fordern schnelle Hilfe für psychisch kranke Kinder und Jugendliche

Die Politik muss Voraussetzungen für schnelle und unbürokratische Hilfe für psychisch kranke Kinder und Jugendliche schaffen, fordern BVKJ und bkj in einem gemeinsamen Appell.

Zum Beitrag

Neue effektive Kombinationstherapie für T-Zell-ALL gefunden

Die von T-Zellen ausgehende akute lymphatische Leukämie hat eine besonders schlechte Prognose und insbesondere bei Therapieversagen und Rezidiven steht man mit dem Rücken an der Wand. Nun wurde eine Kombinationstherapie geprüft, die zukünftig einen möglichen Hoffnungsträger darstellen könnte.

Zum Beitrag

U-Untersuchungen bei Kindern: Corona-Sonderfristen laufen zum 1. Juli aus

Ab dem 1. Juli 2022 gelten für die Kinder-Früherkennungsuntersuchungen U6, U7, U7a, U8 sowie U9 wieder die in der Kinder-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) vorgegebenen Untersuchungszeiträume und Toleranzzeiten.

Zum Beitrag

GOÄ: Zuschläge E bis K2 in der kinderärztlichen Praxis

Die Zuschläge E bis K2 fallen bei Kinder- und Jugendärztinnen und -ärzten vor allem im Zusammenhang mit Besuchen an. Was Sie dabei beachten sollten, lesen Sie im folgenden Beitrag kompakt zusammengefasst.

Zum Beitrag

Blutvergiftung bei Neugeborenen: Nährstoffe statt Antibiotika

Eine Sepsis ist lebensbedrohlich – insbesondere für Frühgeborene. Viele von ihnen bekommen daher vorsorglich Antibiotika. Zwei deutsche Forscherinnen haben nun geprüft, ob stattdessen auch eine bestimmte Nahrungsergänzung Frühgeborene vor einer Blutvergiftung schützen kann.

Zum Beitrag

Studie bestätigt: deutlich mehr Kindern mit Kontakt zu SARS-CoV-2

Mit SARS-CoV-2 infizierte Kinder entwickeln in den meisten Fällen keine, oder nur unspezifische Symptome. Sie werden daher mit den üblichen symptomgesteuerten Teststrategien nicht erfasst. Nun liegen Studienergebnisse vor, die eine realistische Einschätzung zur tatsächliche Verbreitung von Covid-19 in den verschiedenen Altersgruppen ermöglichen.

Zum Beitrag

Corona-Impfstoffe erhalten Notfallzulassung für kleine Kinder in USA

Die Corona-Impfstoffe der Hersteller Biontech/Pfizer und Moderna sind in den USA nun auch für Kinder im Alter zwischen sechs Monaten und fünf Jahren zugelassen. Die US-Arzneimittelbehörde FDA habe ihnen Notfallzulassungen für diese Altersgruppe erteilt.

Zum Beitrag

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer:
Jeremy Schneider, Blake DeSimone
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653