25. September 2020

Kinder

Wie unterscheiden sich Covid-19 und Influenza-Symptome?

„Nicht viel schlimmer als eine Grippe“ – bei Kindern könnte das sogar stimmen, wie eine US-amerikanische Kohortenstudie zum Vergleich von Covid-19 und saisonaler Influenza gezeigt hat. Die bedeutet aber nicht, die Covid-19-Prävention in dieser Altersgruppe zu vernachlässigen, sondern sie auf die Influenza auszudehnen.1

Lesedauer: 1,5 Minuten

Redaktion: Maria Weiß

US-amerikanische Wissenschaftler haben im Rahmen einer retrospektiven Kohortenstudie die klinischen Charakteristika von Kindern mit Covid-19 und Influenza A oder B verglichen. Eingeschlossen waren 315 Kinder mit Covid-19 (52 % männlich, mittleres Alter 8,3 Jahre) und 1.402 Kinder mit saisonaler Grippe (53 % männlich, mittleres Alter 3,9 Jahre).

Die mittlere Rate an Krankenhausaufnahmen war für beide Viruserkrankungen vergleichbar (17 % vs. 21 %), das gleiche galt für die Aufnahme auf die Intensivstation (6 % vs. 7 %) und die Notwendigkeit der künstlichen Beatmung (3 % vs. 2 %). Auch signifikante Unterschiede in der Dauer der Beatmung wurden nicht beobachtet (12,4 vs. 7,0 Tage). Zwei Patienten mit Influenza A sind verstorben, dagegen keiner mit Influenza B oder Covid-19.

Unterschiede zeigten sich bei den Symptomen

Zum Zeitpunkt der Diagnosestellung hatten die kleinen Covid-19-Patienten häufiger Fieber (76 % vs. 55 %), Durchfall oder Erbrechen (26 % vs. 12 %), Kopfschmerzen (11 % vs. 3 %), Gliederschmerzen oder Myalgien (22 % vs. 7 %) und Brustschmerzen (11 % vs. 3 %). Bei Husten und Kurzatmigkeit gab es keine wesentlichen Unterschiede.

Hospitalisierte Kinder mit Covid-19 hatten häufiger eine zugrundeliegende Komorbidität als hospitalisierte Influenza-Patienten (65 % vs. 42 %) und waren deutlich älter (37 % > 15 Jahre im Vergleich zu 6 %).

Unter dem Strich scheint die Influenza für Kinder also genauso gefährlich wie Covid-19.

Koinfektionen zwischen Covid-19 und Influenza wurden in dieser Studie noch nicht beobachtet, was die Autoren auf die positiven Auswirkungen des Lock-Downs auf die saisonale Influenza am Anfang des Jahres zurückführen. Dies könnte sich aber in der jetzt anstehenden Grippesaison ändern, sodass zumindest alle Kinder mit chronischen Grunderkrankungen konsequent gegen Influenza geimpft werden sollten. 

  1. Xiaoyan Song et al; Comparison of Clinical Features of COVID-19 vs Seasonal Influenza A and B in US Children; AMA Netw Open. 2020;3(9):e2020495. doi:10.1001/jamanetworkopen.2020.20495

Bildquelle: © gettyImages/KatarzynaBialasiewicz

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.

coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653