12. Mai 2015

Extremsituation Kindernotfall: Mit dem Paulino®-System schnell und sicher handeln

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Kindernotfälle sind glücklicherweise selten. Wenn sie aber auftreten, lösen sie selbst bei erfahrenen Ärzten und Rettungsdienstpersonal Nervosität und Stress aus. Neben der starken emotionalen Belastung spielt auch mangelnde Routine eine große Rolle. Der Hamburger Anästhesist und Schmerztherapeut Dr. med. Ulrich Trappe, selbst im Notdienst tätig, hat deshalb ein System für die Kindernotfallmedizin entwickelt: Das Paulino®-System unterstützt Ärzte dabei, im pädiatrischen Notfall schnell und sicher zu handeln.

Leon (drei Jahre) ist beim Spielen vom Klettergerüst gefallen. Er hat starke Schmerzen im Bereich des rechten Ellenbogens und kann den Arm nicht bewegen. Die Erzieherin ruft den Notarzt. Leon weint. Der Arzt gibt Leon ein Zäpfchen mit 500 mg Paracetamol und veranlasst die Immobilisation des Armes durch die Notfallsanitäter, was erhebliche Schmerzen verursacht. Im Kreiskrankenhaus ergibt die Röntgendiagnostik eine Oberarmfraktur, so dass eine Weiterverlegung in das 20 km entfernte Kinderkrankenhaus per RTW organisiert wird. Wegen anhaltend starker Schmerzen bekommt Leon einen intravenösen Zugang, was erst im 5. Versuch erfolgreich ist. Anschließend werden zur Analgesie 500 mg Metamizol als Kurzinfusion verabreicht.

Bei der Aufnahme im Kinderkrankenhaus sind die Schmerzen mäßig, die rechte Hand erscheint pulslos, der Kapillarpuls ist verzögert. Das Ereignis liegt nun drei Stunden zurück. Als Ursache findet sich in der folgenden Notoperation eine Kompression der Arteria brachialis durch ein Knochenfragment im Bereich des Ellenbogens. Nach Osteosynthese ist die Hand wieder normal durchblutet.

Welche Fehler wurden gemacht?

Dieser Inhalt ist exklusiv für approbierte Ärzte oder Psychotherapeuten (PP)

Registrieren Sie sich jetzt, um den gesamten Inhalt zu lesen und Zugriff auf alle Artikel, Diskussionen & Videos zu erhalten

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

  1. DMS müssen im Verlauf untersucht und dokumentiert werden
  2. Immobilisation von Frakturen ist eine wichtige (auch schmerzlindernde) Maßnahme
  3. Kinder haben ein Recht auf eine adäquate medikamentöse Akutschmerztherapie
  4. Zeitgemäße Akutschmerztherapie für Kinder ist wenig invasiv und hoch effektiv
  5. Nachschlagewerke müssen aktuell gehalten werden.

Paulino®-System: Maßband, Nachschlagewerk und Etiketten für die erfolgreiche Versorgung von Kindern

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer:
Jeremy Schneider, Blake DeSimone
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653