21. März 2018

Prostatakarzinom Innovative Radiotracer zur spezifischen Rezidiv-Diagnostik

Radiologische Bildgebung, PET-Hybridbildgebung und molekulare Pathologie sowie die Chancen und Herausforderungen, die sich daraus ergeben, waren Schwerpunktthemen auf dem Deutschen Krebskongress (DKK 2018) in Berlin. Die Stiftung Deutsche Krebshilfe berichtet in ihrer Pressemitteilung insbesondere von den neuen diagnostischen Möglichkeiten der PET-Hybridbildgebung im Hinblick auf das Prostatakarzinom.1

Lesedauer: ca. 1 Minute

Hybridbildgebungsverfahren kombinieren die Vorteile der Schichtbildverfahren, wie Computertomographie (CT) oder Magnetresonanztomographie (MRT) mit der Positronenemissionstomographie (PET). Durch diese Kombination lassen sich Informationen über Stoffwechselvorgänge im Krankheitsherd genau zuordnen.1

Bislang wurden für die PET hauptsächlich der radioaktiv markierte Zucker, wie 18F-Flour-Deoxyglukose eingesetzt, welcher sich in Geweben mit einem erhöhten Glukosestoffwechsel anlagert. Insbesondere beim Prostatakarzinom, aber auch bei einigen anderen Malignomen, lässt sich dieser Radionukleotid markierte Tracer jedoch nur bedingt einsetzen, da beim Prostatakarzinom erst die forstgeschrittenen Stadien stoffwechselaktiv sind.2

Inzwischen stehen für die PET neuartige Radiotracer zur Verfügung, die das Prostataspezifische Membranantigen PSMA markieren. Mit diesen spezifischen Tracern lassen sich selbst kleine Tumoren im PET-Scan aufspüren. Sie können daher für die Suche nach möglichen Metastasen eingesetzt werden, wenn beispielsweise nach einer Entfernung der Prostata der PSA-Wert wieder ansteigt und auf einen Rückfall hindeutet. Inwieweit die Tracer auch für therapeutische Zwecke eingesetzt werden könnten, wird aktuell in klinischen Studien untersucht.1

Bereits jetzt lassen sich durch die modernen Bildgebungsverfahren die Position des Tumors aber auch die Positionen von Risikoorganen genau bestimmen. Dadurch können Nebenwirkungen der Strahlentherapie reduziert und die Erfolgsrate dieser Therapieform gesteigtert werden.1

Dieser Inhalt ist exklusiv für approbierte Ärzte oder Psychotherapeuten (PP)

Registrieren Sie sich jetzt, um den gesamten Inhalt zu lesen und Zugriff auf alle Artikel, Diskussionen & Videos zu erhalten

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

  1. Stiftung Deutsche Krebshilfe. Pressemitteilung vom 21.02.2018. Perspektiven verändern Krebs. https://idw-online.de/de/news689564
  2. Dr. Klaus Fleck. Kleine Prostata-Karzinome besser aufspüren: Innovative Radiotracer für exakte Rezidiv-Diagnostik – und gezielte Therapie. https://deutsch.medscape.com/artikelansicht/4906810?nlid=121167_3081&src=WNL_mdplsnews_180308_MSCPEDIT_DE&uac=257946DT&faf=1

Bildquelle: © 4X-image – istockphoto.com

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer:
Jeremy Schneider, Blake DeSimone
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653