15. Juni 2017

ICD-10 Diagnoseauskunft: Diagnosen schnell & sicher verschlüsseln

Mit dieser kostenlosen App der Techniker Krankenkasse können Ärzte mit ihrem Mobiltelefon ICD-10 Diagnoseauskünfte erhalten. Dabei haben Sie in Sekunden den richtigen ICD-10 Code griffbereit zum Verschlüsseln der Krankheit eines Patienten, zum Beispiel bei einem Hausbesuch. (Lesedauer: 1 Minute)

Die App bietet folgende Funktionen

  • Stets aktuelle ICD-Daten (derzeitige Version: ICD-10-GM 2016)
  • Für Smartphone und Tablet optimiert
  • Keine Internetverbindung erforderlich
  • Umfangreiche Infos zu Diagnoseschlüsseln
  • Synonyme und laienverständliche Begriffserklärung

Die Bedienung der App ist unkompliziert. Wenn Sie beispielsweise wissen möchten, mit welchem ICD-Code „MCS – Multiple Chemical Sensitivity“ verschlüsselt wird, geben Sie „MCS“ in der ICD-10 Diagnoseauskunft ein. Dann erscheint der Diagnoseschlüssel T78.4. und die Kurzbeschreibung: „Allergie nicht näher bezeichnet“.

Zudem werden auch Synonyme angezeigt, im vorgestellten Beispiel „Hypersensibilität, Multiple Chemical Sensitivit”. Umgekehrt lässt es sich auch mit einem Klick herausfinden, was z.B. der Verschlüsselungscode „T78.4“ bedeutet.

Erhältlich für iOS, Android (kostenlos)

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Notfälle in Arztpraxen sind äußerst selten: Einmal in acht Jahren wird laut Statistik ein niedergelassener Allgemeinmediziner mit einem Notfall konfrontiert. Doch wenn es darauf ankommt, ist schnelles und präzises Handeln entscheidend. Erfahren Sie hier, was Sie und Ihr Team im Fall der Fälle tun können.
Zum Beitrag >>

Praxisverkauf oder – abgabe: Was passiert mit den Patientenunterlagen? Wie müssen diese ordnungsgemäß aufbewahrt werden? Und welche Datenschutzbestimmungen gilt es einzuhalten? Lesen Sie hier die wichtigsten rechtlichen Hintergründe.
Zum Beitrag >>

Bei Opioiden in der Schmerztherapie oder Amphetaminen in der Behandlung von ADHS ist die Gefahr einer physischen Abhängigkeit bekannt. Doch auch bei einer Reihe von anderen Medikamenten besteht ein, manchmal überraschendes, Suchtpotenzial.
Zum Beitrag >>

Titelbild: iStock. Bildnachweis: Gam1983.

Abbildungen 1-3: Techniker Krankenkasse
© 2016 Techniker Krankenkasse (TK)

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.

coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653