05. Juli 2017

FORTA-App: Für bessere Medikation älterer Patienten

Die FORTA-Liste (Fit fOR The Aged), die erste Positiv-Negativ-Bewertung von Arzneimitteln zur Behandlung älterer Patienten, wurde jetzt digitalisiert. Die neue App enthält nicht nur Arzneimittel, die für ältere Patienten untauglich sind, sondern benennt auch nachweislich nützliche Präparate.  (Lesedauer: 1 Minute)

Die neue App unterstützt den unter Zeitdruck arbeitenden Arzt (8 Minuten durchschnittliche Behandlungszeit pro Patient beim Hausarzt) dabei, die oft sehr zahlreichen Arzneimittel älterer Patienten zu sichten und schnell und zuverlässig eine gegebenenfalls verbesserte Medikation zu finden. Dazu bietet sie verschiedene Suchfunktionen an.  

Laut einer 2016 in den Oxford Journals veröffentlichten Studie hat FORTA zu einer erheblichen Verbesserung der Arzneimitteltherapie bei älteren Menschen geführt: Patienten, deren Medikation mit FORTA evaluiert und angepasst wurde, haben insgesamt deutlich weniger Arzneimittelnebenwirkungen erlitten und ihr Gesamtzustand hat sich verbessert. Bei dem beobachteten Kollektiv wurden deutlich weniger Medikamente eingesetzt, die für ältere Menschen inadäquat sind. Gleichzeitig wurden mehr nützliche Arzneimitteln verordnet.      

Entwickelt wurde die App am Institut für Experimentelle und Klinische Pharmakologie und Toxikologie der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg.

Erhältlich für Android (kostenlos)

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Rund die Hälfte aller Patienten über 65 Jahre nimmt 5 oder mehr Medikamente ein. Lesen Sie hier, wie Sie mit Hilfe des FORTA-Systems unnötige oder gar gefährliche Medikationen bei älteren Patienten vermeiden, aber auch Chancen durch nachweislich im Alter wirksame Arzneimittel nutzen. Zum Beitrag >>

Für die Zeit ihres Urlaubs müssen Vertragsärzte eine Vertretung organisieren – auch wenn sie nur einen Tag frei nehmen. Lesen Sie hier, wer als Praxisvertreter in Frage kommt, wie eine Vertretung angemessen honoriert wird und woran Sie überdies noch vor Ihrem Urlaub denken sollten. Zum Beitrag >>

Ärzte müssen jederzeit damit rechnen, auf einen Patienten zu treffen – auch im Flieger. Doch wie sieht es mit möglichen haftungsrechtlichen Konsequenzen bei einem Notfall im Flieger aus? Zum Beitrag >>

Universitätsmedizin Mannheim, 31.05.2017: Jetzt auch als App: FORTA-Liste für bessere Medikation älterer Patienten

Bildquelle: istockphoto.com, Bildnachweis: didesign021

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.

coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653