29. August 2019

Schulterluxation in der Wildnis

Es gibt viele Wege, eine luxierte Schulter zu reponieren. Regelmäßig werden neue Methoden publiziert. Was aber, wenn man sich in einer abgelegenen Gegend befindet und keine Erfahrung im Reponieren hat?

Lesedauer: 0.5 Minuten

Reposition einer Schulterluxation unter kontinuierlichem Zug mit Hilfe von Schlaufen (Foto: Dr. Leischker).
Reposition einer Schulterluxation unter kontinuierlichem Zug mit Hilfe von Schlaufen (Foto: Dr. Leischker).

In diesem Fall rät Dr. Andreas Leischker, Facharzt für Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Notfallmedizin, die Luxation durch den kontinuierlichen Zug zu beheben. Mithilfe zweier Stoffschlaufen, eine unter der Achsel positioniert, die andere an der Beugeseite des Ellenbogens, kann Zug aufgebaut werden.

Dr. Andreas Leischker, Krefeld
Dr. Andreas Leischker, Krefeld

Ist man jedoch mit dem Patienten allein, kann man ihm im Sitzen die Hände unter den Knien zusammenbinden. Lehnt er sich nun zurück, entsteht ebenfalls ein kontinuierlicher Zug. In diesem Fall kann es allerdings bis zu einer Stunde dauern, bis die Oberarmmuskulatur entspannt genug ist.
Mehr Empfehlungen für medizinische Tricks in der Wildnis finden Sie in unserem Artikel “Notfall in der Wildnis: Erstmaßnahmen im Überblick”.

Weitere Tricks für medizinische Probleme, wie Übelkeit oder einen festsitzenden Ring, finden Sie in unserem Beitrag „7 Tricks für die Erstversorger”

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653