29. August 2019

Heftpflaster bei Mückenstichen

Neben dem lästigen Juckreiz können Mückenstiche Folgekomplikationen, wie lokale Infektionen und Erysipele hervorrufen, die antibiotische Therapie, Arbeitsunfähigkeit oder sogar Klinikbehandlungen erforderlich machen können. Dr. Jürgen F. Kreusch, Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten, stellt hier eine einfache und effektive Behandlungsmethode gegen Mückenstiche vor.

Videodauer: 1 Minute

In aller Regel lässt der Juckreiz in kurzer Zeit nach. Zudem schützt der Pflasterstreifen vor unabsichtlichem nächtlichem Kratzen. Auch die Infektionsgefahr wird so erheblich gesenkt. Auf Infektzeichen unter dem Pflaster sollte natürlich dennoch geachtet werden. Bereits mit Kratzverletzungen versehene Stellen sollten erst antiseptisch behandelt werden, bevor das Abkleben erfolgt. Mehr Informationen zu dieser Methode sowie Erfahrungen Ihrer Kollegen finden Sie in unserem Beitrag „Mückenstiche: Einfaches Heftpflaster kann gegen Juckreiz helfen & Infektionen verhindern“.1

  1. “Mückenstiche: Einfaches Heftpflaster kann gegen Juckreiz helfen & Infektionen verhindern“, vertreten von PD Dr. med. Dr. rer. nat. Jürgen F. Kreusch auf coliquio

Bildquelle: ©Unsplash.com/Wolfgang Hasselmann

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653