26. Februar 2020

Neue S3-Leitlinie: Analfissur

Mit einer Lebenszeitinzidenz von bis zu 11% sind Analfissuren ein häufiges Problem in der medizinischen Versorgung. Die Lebensqualität der Patienten kann aufgrund starker Schmerzen deutlich eingeschränkt sein.

Stand: 31.10.2019

Mögliche Komplikationen einer fehlenden oder inadäquaten Therapie können Abszesse, Fisteln oder Inkontinenz umfassen. Aufgrund dessen ist es wichtig, diagnostische und therapeutische Standards zu definieren, die effizient und sicher sind. 

Ziel der vorliegenden Leitlinie ist die Optimierung und Standardisierung der Diagnostik und Therapie der akuten und chronischen Analfissur. 

Bildquelle: © Getty Images/ dragana991

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653