22. März 2019

Totale Parathyreoidektomie mit Autotransplantation

In diesem Beitrag werden alle wichtigen Schritte einer totalen Parathyreoidektomie mit Autotransplantationin in Videos und Text dargestellt.

Lesedauer: 3 Minuten

Dieser Beitrag von Dr. Katharina Schwarz und Prof. Dr. med. Peter Goretzki (Lukaskrankenhaus Neuss) erscheint hier mit freundlicher Genehmigung von webop.de. Redaktionelle Umsetzung: Marina Urbanietz

Schritt 1: Kocherscher Kragenschnitt

  • Typische Hautinzision zwei Querfinger über dem Jugulum zwischen den Bäuchen des M. sternocleidomastoideus
  • Durchtrennen von Subkutangewebe und Platysma bis auf die ventrale Halsfaszie mit dem Ligasure
  • Freilegung der gefäßfreien Schicht zwischen Platysma und vorderer Halsfaszie und Mobilisation des Haut-Platysmalappens nach cranial und caudal

Dauer: 45 Sekunden

Schritt 2: Längsspaltung der geraden Halsmuskulatur

  • Längsspaltung von Faszie und gerader Halsmuskulatur in der Mittellinie unter Schonung der oberflächlichen Halsvenen
  • Dann Abdrängen der geraden Halsmuskulatur von der vorderen Schilddrüsenkapsel

Dauer: 1 Minute

Schritt 3: Mobilisation des oberen Schilddrüsenpols rechts

  • Zuwendung zur rechten Schilddrüsenseite
  • Präparation rechtsseitig mit sukzessivem Entwickeln des oberen Pols
  • Darstellung und schilddrüsennahe Durchtrennung der oberen Polgefäße zwischen Clips und Ligasure Versiegelung

Dauer: 1 Minute

Schritt 4: Aufsuchen des Nervus vagus

  • Vorsichtiges Medialisieren des rechten Schilddrüsenlappens mit Durchtrennung der Vena thyreoidea media (Kocher-Vene)
  • Aufsuchen und Anzügeln des Nervus Vagus
  • Es zeigt sich eine normale Signalgebung mit dem Medtronic-Neuromonitoring

Dauer: 35 Sekunden

Schritt 5: Entfernung des oberen Epithelkörperchens rechts

  • Aufsuchen des Nervus laryngeus recurrens und Identifizieren mit dem Neuromonitoring
  • Anschließend Darstellen der oberen rechten Nebenschilddrüse an ihrem typischen Ort dorsal des Nervus laryngeus recurrens
  • Exzision der Nebenschilddrüse nach Setzen von Clips und Versiegelung mit dem Ligasure

Dauer: 1 Minute

Die Videos und Bilder für die Schritte 6 bis 15 sind für coliquio-Mitglieder kostenlos bis zum 5. April 2019 auf der Webseite von webop verfügbar.

Postoperative Behandlung

Postoperative Analgesie: Nicht-steroidale Antirheumatika sind in der Regel ausreichend, ggf. kann eine Steigerung mit opioidhaltigen Analgetika erfolgen.

Medizinische Nachbehandlung: Entfernung der Redondrainage am ersten postoperativen Tag, Bestimmung des Serums-Calciums, ggf. Therapie einer Hypokalzämie, Laryngoskopie vor Entlassung.

Thromboseprophylaxe: Bei fehlenden Kontraindikationen sollte aufgrund des mittleren Thrombembolierisikos (operativer Eingriff > 30min Dauer) neben physikalischen Maßnahmen niedermolekulares Heparin in prophylaktischer, ggf. in gewichts- oder dispositionsrisikoadaptierter Dosierung bis zum Erreichen der vollen Mobilisation verabreicht werden.

Zu beachten: Nierenfunktion, HIT II (Anamnese, Thrombozytenkontrolle)

Mobilisation: sofort
Krankengymnastik: keine
Kostaufbau: sofort
Stuhlregulierung: ggf. Laxantien ab dem 2. Tag
Arbeitsunfähigkeit: 2-3 Wochen

Postoperative Komplikationen

Nachblutung: Eine Nachblutung in der Tiefe kann durch Trachealkompression und Vagusdruck zu einem lebensgefährlichen Zustand führen. Daher ist die sofortige Wundrevision indiziert.

Recurrensparese: Recurrensläsionen sind meist Folge der Kompression oder Zerrung des Nervs, seltener der Durchtrennung. Daher sind sie oft reversibel. Bei einer beidseitigen kompletten Recurrensparese kann jedoch eine Tracheotomie indiziert sein.

Permanenter Hypoparathyreoidismus: Lebenslange Calcium-Substitution

PHPT-Persistenz/PHPT-Rezidiv: Erweiterung der Diagnostik, ggf. intraoperative PTH-Bestimmung aus dem bilateralen Jugularvenenblut. Evtl. Stufenkatheter zum Ausschluss bzw. Nachweis eines von zervikal nicht erreichbaren mediastinal gelegenen NSD-Fokus.

Dieser Beitrag wird vertreten durch die online-OP-Lehre webop, die von Chirurgen für Chirurgen entwickelt wurde. Möchten Sie das webop-Team persönlich kennenlernen? webop ist mit dem eigenen Stand (Standnummer 315) vom 26. bis 29. März 2019 auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie in München vertreten.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.

coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653