07. September 2020

Spickzettel für die Intensivstation

Gerade in komplexen Bereichen wie Intensivstationen ist der Einstieg auch mit noch so guter Anleitung oft nicht leicht. Als erste Hilfe haben Ihre Kollegen aus „dasFOAM” einen Spickzettel entwickelt, der im handlichen Taschenkartenformat die wichtigsten Scores, Merkhilfen und Perfusoren abbildet. 1

Lesedauer: 2 Minuten

„dasFOAM” ist eine Gruppe von MedizinerInnen aller Berufsgruppen (Rettungsdienst, Studierende, Pflegende und (Ober-)ÄrztInnen verschiedener Fachrichtungen). Sie berichten über aktuelle Themen in der Notfall- und Intensivmedizin, die als FOAM (Free Open Access Medical Education) verfügbar sind.

Anm. der Redaktion: Der folgende Artikel wurde zuerst auf dasfoam.org veröffentlicht.

Das sind die konkreten Inhalte des Spickzettels Intensivmedizin

  • Checkliste zur Vorbereitung einer Intubation auf der Intensivstation
  • Beatmungsparameter Basics
  • Upper-Lip-Bite-Test zur Prädiktion eines schwierigen Atemwegs
  • Cormack-Lehane Klassifikation der Glottisdarstellung bei der Intubation
  • Laufraten peripherer Venenverweilkanülen
  • Größenauswahl von Larynxmasken, Larynxtuben und Blasenkathetern
  • SOFA und qSOFA
  • Die Hs und HITS zur Suche nach reversiblen Ursachen bei Reanimation
  • Das SBAR-Schema für strukturierte Übergaben
  • Das LUCCAASS-Mnemonic zur Fokussuche bei Infektionen
  • DOPES zur Ursachensuche bei Beatmungsproblemen
  • SPIKES zum Überbringen schlechter Nachrichten
  • Normwerte der arteriellen BGA
  • Der GCS für Erwachsene und Kinder
  • Die RASS-Skala zur Beurteilung von Sedierung und Agitation
  • Die BPS-Schmerzskala für nicht auskunftsfähige Patienten
  • Die Kurzform des CAM-ICU zum Delirscreening
  • Das FAST HUGS IN BED, Please-Mnemonic um den Überblick über die supportive Basistherapie auf der ITS zu behalten
  • Orientierungshilfen zur Konzentration und typischen Dosierungen von Perfusoren: Propofol, Dexdor, Midazolam, Sufentanil, Morphin, Noradrenalin, Adrenalin, Amiodaron, Urapidil, Heparin, Insulin, Kaliumchlorid und Furosemid.

Der Spickzettel zum Download

Hier gibt es den Spickzettel als PDF-Datei zum Download. Wie immer liegt die Verantwortung für die Benutzung beim Anwender und er darf im Sinne von #FOAM (unter Angabe der Quelle) geteilt werden.

CAVE: Da sich gerade die Standardkonzentrationen der Perfusoren von Haus zu Haus unterscheiden, kann man vor dem Ausdrucken oder Abspeichern des Spickers die für den jeweiligen Bereich gängigen Konzentrationen auswählen bzw. eintragen (sogar auf dem Handy).

Hinweis der Autoren
Wie immer gilt: Der Einzelfall entscheidet. Der Artikel erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit und die genannten Empfehlungen sind ohne Gewähr. Die Verantwortung liegt bei den Behandelnden.

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.

coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653