21. Dezember 2015

Patientenfall im Notdienst

Überraschende Diagnose kurz vor Weihnachten

Kerzen, Kaminfeuer und viel gutes Essen – das alles gehört zur Weihnachtszeit. Unspezifische Symptome wie Übelkeit, Durchfall, Schwindel und Kopfschmerzen als Folge eines solch geselligen Abends werden dabei schnell auf einen verdorbenen Magen oder eine Lebensmittel­vergiftung zurückgeführt. Doch erfahren Sie hier, welche überraschende – und lebensbedrohliche – Diagnose eine junge Ärztin in der Notaufnahme bei drei jungen Männern mit diesen Symptomen stellte.

Mit der Diagnose Lebensmittelvergiftung in die Notaufnahme

Früh morgens werden drei junge Männer im Alter von 19 bis 25 Jahren mit Verdacht auf Lebensmittelvergiftung in die Notaufnahme eingeliefert. Die Symptome: Starke Übelkeit, Drehschwindel und Kopfschmerzen.

Was war passiert? Am Abend zuvor saßen die Freunde gemütlich beisammen und bestellten gegen 22 Uhr Pizza. In den frühen Morgenstunden manifestierte sich bei allen drei Männern Durchfall. Zudem erlitt einer der Freunde beim Aufstehen einen Krampfanfall und brach zusammen. Da es die beiden anderen Männer mit der Angst zu tun bekamen, trugen sie den krampfenden Freund noch vor dem Eintreffen des verständigten RTW vor den Hauseingang. Auf der Straße war zufällig ein Notarzt zugegen, der sich um die Männer kümmerte und dem später eintreffenden Rettungsteam seine Verdachtsdiagnose mitteilte: Magen verdorben durch Pizza.

Das Rettungsteam brachte die Männer liegend in die Klinik. Ihnen wurden keinerlei Infusionen, Sauerstoff oder Medikamente verabreicht und auch das Monitoring blieb aus. Doch die diensthabende Ärztin in der Notaufnahme erkannte sofort: Die Verdachtsdiagnose Lebensmittelvergiftung ist falsch.

Was vermuten Sie als Ursache für die Symptome der jungen Männer?

Schreiben Sie uns jetzt Ihren Kommentar und erfahren Sie hier im folgenden Beitrag, was wirklich hinter den Symptomen der drei Freunde steckt und welche Maßnahmen die Ärztin in der Notaufnahme ergreift.

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.

coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653