25. April 2019

Numb-Chin-Syndrom: Zwei Fallberichte

Ein taubes Gefühl an Kinn und Unterlippe – was zunächst eher harmlos klingt, kann schwerwiegende Ursachen mit schlechter Prognose haben. Erfahren Sie mehr anhand zweier Patientenfälle.

Lesedauer: 2 Minuten

Dieser Beitrag basiert auf einer Publikation in der Fachzeitschrift Oxford Medical Case Reports, die Christoph Renninger für Sie zusammengefasst hat.1

Symptom mit vielen möglichen Ursachen

Das Numb-Chin-Syndrom (NCS) ist durch eine verminderte oder fehlende Wahrnehmung im Bereich des Kinns und der Unterlippe gekennzeichnet. Pathologisch handelt es sich um eine Kompression oder Infiltration der Region des N. alveolaris inferior. Dabei sind die zugrundeliegenden Erkrankungen vielfältig:

  • Neoplasien:

    Die häufigsten primären Tumore sind Brustkrebs (40%), Lymphome (21%), Prostatakrebs (7%) und Leukämie (5%). Mund-Kiefer- und Gesichtstumore sind hingegen eher seltene Auslöser.

    Dentale und traumatische Verletzungen:

    Iatrogene Verletzungen, Entfernen von Zähnen oder Zysten, Lokalanästhesie, endodontische Behandlung und Einsetzen von Implantaten sind die häufigsten Ursachen eines NCS.

    Toxine oder Medikamente:

    Bisphosphonate, Mefloquin, Allopurinol, Interferon-alpha, Trichlorethylen, u.a.

    Infektionen:

    Syphilis, Lyme-Borreliose, Herpes-simplex-Virus, HIV

    Entzündlich/Autoimmun:

    Multiple Sklerose, Mononeuritis multiplex, Riesenzellarteriitis, systemischer Lupus erythematodes, rheumatoide Arthritis, Dermatomyositis

Fall 1: Rückenschmerzen und Taubheit im Gesicht

Ein 73-jähriger Mann hat immer Schmerzen im unteren Rücken und stellt fest, dass seine Unterlippe im linken Bereich und sein Kinn sich taub anfühlen. Als sich die Rückenschmerzen verschlimmern und er an Gewicht verliert (4 kg/Monat), sucht er eine Klinik auf. Dort wird ein erhöhter Wert der alkalischen Phosphatase (2369 U/L; Referenzbereich 100-325 U/l) festgestellt, die übrigen Ergebnisse der Blutanalyse sind unauffällig.

Abb. 1 Knochenszintigraphie, die metabolisch aktive Läsionen zeigt

Eine Ultraschalluntersuchung von Leber und Gallenblase ist ohne pathologischen Befund, eine Röntgenaufnahme zeigt einen zystischen hellen Schatten im Bereich der Brustwirbel. Daher vermuten die Ärzte Knochenmetastasen eines malignen Tumors, welche auch für das NCS verantwortlich sind. Eine Knochenszintigraphie bestätigt einen erhöhten Stoffwechsel in Knochen des Schädels, linken Unterkiefers, Rumpf und Gliedmaßen (Abbildung 1).

Außerdem fällt ein erhöhter PSA-Wert (Prostata-spezifisches Antigen) von 662,4 ng/ml (Referenzbereich: <4 ng/ml) auf. Die behandelnden Ärzte schließen daher auf ein metastasiertes Prostatakarzinom. Die Diagnose bestätigt sich durch eine Magnetresonanztomographie (MRT) und eine Prostatabiopsie.

Der Patient wird mit einer Antihormontherapie behandelt und erhält 20 Monate nach der Diagnose weiter regelmäßig Chemotherapeutika. Die Symptome des tauben Kinns bleiben jedoch während der gesamten Behandlungszeit bestehen.

Auch bei einem anderen Patienten trat das Numb-Chin-Syndrom in Zusammenhang mit einer schwerwiegenden Erkrankung auf. Erfahren Sie, woran der junge Mann litt und wie es ihm im Verlauf erging, im zweiten Teil des Beitrags.

  1. Maeda K et al. Two cases of numb chin syndrome diagnosed as malignant disease. Oxford Medical Case Reports 2018; 12: 419-424.

Bildquellen: © istock.com/Image Source
Maeda K et al. Two cases of numb chin syndrome diagnosed as malignant disease. Oxford Medical Case Reports 2018; 12: 419-424.

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.

coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653