24. Mai 2019

7 Tricks für die Erstversorger

Für viele medizinische Probleme, wie Übelkeit, Kakteenstacheln in der Haut oder einen festsitzenden Ring, gibt es unerwartet einfache Lösungen. Finden Sie hier 7 effektive Tricks für oft vorkommende Situationen.

Lesedauer: 3 Minuten

Redaktion: Marc Fröhling und Laura Cabrera

Trick 1: Ring entfernen mit Zahnseide

Bekommt ein Patient einen Ring nicht mehr von seinem Finger und schwillt dieser bereits an, ist rasches Handeln gefragt: Hier kann der Einsatz von Zahnseide eine gute Alternative zum Aufsägen oder -fräsen des Ringes sein. Der folgende Trick funktioniert übrigens nicht nur mit Zahnseide, sondern auch mit einer gewöhnlichen Schnur oder Nahtmaterial. Die genaue Vorgehensweise zeigen wir Ihnen in diesem 1-minütigen Video.

Videodauer: 1 Minute

Wichtig: Diese Methode ist nicht ratsam, wenn eine offene Fraktur des Fingers vorliegt, da hier keine sichere Einschnürung vorgenommen werden kann. 1

Trick 2: Mit Vaginalspekulum mehr Platz im Mundraum verschaffen

Für kleinere chirurgische Interventionen im Mund- und Rachenraum kann man sich mit einem gewöhnlichen Vaginalspekulum Platz verschaffen. Zunächst wird der obere Teil abgenommen, damit der untere als Zungenspatel verwendet werden kann. Eventuell ist eine Lichtquelle bereits integriert. Von Vorteil ist auch, dass der Patient das Spekulum selbst in die Hand nehmen und gegen seine Zunge drücken kann, womit er die Kontrolle über seinen Würgereflex behält. Dringt der Spatel zu tief in den Mundraum ein, kann der Patient ihn ein Stück zurückziehen.1

Trick 3: Alkohol gegen Übelkeit & Erbrechen

Gründe für Übelkeit und Emesis gibt es viele, darunter akute Stoffwechselentgleisungen. Wenn die Blutgasanalyse eine solche ausschließt, kann Alkohol die Symptome lindern. Genauer gesagt: das Riechen an Isopropyl-Alkohol (70%). Der Patient riecht dreimal kräftig an einem gewöhnlichen Alkohol-Tupfer (oder einem Stück Watte mit Alkohol darauf). Dies kann alle 15 min wiederholt werden. Untersuchungen belegen, dass diese Methode funktioniert, der Wirkmechanismus ist jedoch unklar. 2-4

Trick 4: Chilisauce bei cannabis-induzierter Hyperemesis

Langjähriger Cannabis-Konsum kann zu wiederkehrenden Episoden von unstillbarem Erbrechen führen. Falls der Patient Ihnen berichtet, dass heißes Duschen hilft, ist eine handelsübliche Creme mit 0,05% Capsaicin therapeutisch eine gute Wahl. Wenn Capsaicin-Creme nicht zur Hand ist, hilft auch eine Chilisauce mittlerer Schärfe. Diese wird auf den Bauch aufgetragen. Die Sauce kann mit einem Folienpflaster abgedeckt werden. Wenn die Haut anfängt zu brennen, wird die Sauce abgewischt und mit Vollmilch abgespült oder mit Mayonnaise bestrichen. Chilisaucen enthalten Capsaicin, der wahrscheinlich über die Bindung an einen Rezeptor des peripheren Nervensystems (TRPV 1) die zentrale, zum Erbrechen führende, Signaltransduktion hemmt. Heißes Wasser löst den gleichen Mechanismus aus. 2,5,6

Trick 5: Kakteenstacheln mit Kleber entfernen

Die hauchdünnen Stacheln von Kakteen sind nur schwer wieder aus der Haut zu entfernen. Von einer Extraktion mit der Pinzette ist durch die große Anzahl und die Brüchigkeit der Stacheln abzuraten. Dr. med. Dr. rer. nat. Jürgen F. Kreusch, Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten, hat für solche Fälle einen einfachen Trick auf Lager: Schmerzarme Hilfe bringt das Bestreichen der zerstochenen Bereiche mit Klebstoff, zum Beispiel des Typs „Uhu hart“. Nach 10-minütiger Einwirkzeit entsteht ein fester, zäher Film, in den die Stacheln eingeschlossen sind. Dieser lässt sich leicht von der Haut abziehen und enthält meist schon alle Stacheln. Sollten noch Stacheln verblieben sein, lässt sich die Prozedur mehrfach wiederholen. Lesen Sie hier, was Ihre Kollegen zu dieser Methode sagen.

Trick 6: Bei Kleinkindern schnell Urin sammeln

Dr. Jonathan Kaufman von der Universität Melbourne hat einen Trick, wie man von den Kleinsten der Patienten schnell Urinproben bekommt und ihnen dadurch die Katheterisierung erspart. Er nennt sie die „Quick-Wee“- Methode. Ein Wattetupfer wird mit einer kalten Flüssigkeit getränkt. Danach wird er in Kreisen über die suprapubische Bauchregion gestrichen. Dabei kann es einige Minuten dauern, bis das Kind uriniert. 8 Wichtig: Der Urinbecher sollte bereits bei der Reinigung der Genitalien vorbereitet sein, da manche Kinder schon währenddessen zum Wasserlassen kommen.

Trick 7: Heftpflaster bei Mückenstichen

Ein weiterer Trick von Dr. Kreusch soll gegen juckende Mückenstiche helfen und ist leicht zu erproben: Die juckende Stelle wird mit einem kleinen Heftpflaster abgeklebt. In aller Regel lässt der Juckreiz in kurzer Zeit nach. Zudem schützt der Pflasterstreifen vor unabsichtlichem nächtlichem Kratzen. Auch die Infektionsgefahr wird so erheblich gesenkt. Auf Infektzeichen unter dem Pflaster sollte natürlich dennoch geachtet werden. Bereits mit Kratzverletzungen versehene Stellen sollten erst antiseptisch behandelt werden, bevor das Abkleben erfolgt. Mehr Informationen zu dieser Methode sowie Erfahrungen Ihrer Kollegen finden Sie in unserem Beitrag „Mückenstiche: Einfaches Heftpflaster kann gegen Juckreiz helfen & Infektionen verhindern“.

  1. Medscape: „Schlau wie MacGyver – kreative Ideen für die Erstversorgung in der Notaufnahme“ 04. April 2019
  2. Medscape: „More Emergency ‘MacGyver’ Tips for Physicians“, 08. Mai 2019
  3. Lindblad et al.: “Inhaled isopropyl alcohol for nausea and vomiting in the emergency department“, Canadian Family Physician August 2018, 64 (8) 580
  4. Beadle et al.: “Isopropyl Alcohol Nasal Inhalation for Nausea in the Emergency Department: A Randomized Controlled Trial.“ Annals of Emergency Medicine 2016, 68(1) 1-9.e1
  5. Dezieck et al.: “Resolution of cannabis hyperemesis syndrome with topical capsaicin in the emergency department: a case series.“ Clinical Toxicology 2017, 55 (8) 908-913
  6. Academic Life in Medicine: “Trick of the Trade: Topical Treatment of Cannabinoid Hyperemesis Syndrome“ 15. November 2017
  7. Kakteenstacheln entfernen“, vertreten von PD Dr. med. Dr. rer. nat. Jürgen F. Kreusch auf coliquio
  8. Kaufman et al.: “Faster clean catch urine collection (Quick-Wee method) from infants: randomised controlled trialBMJ 2017; 357, 07. April 2017
  9. Mückenstiche: Einfaches Heftpflaster kann gegen Juckreiz helfen & Infektionen verhindern“, vertreten von PD Dr. med. Dr. rer. nat. Jürgen F. Kreusch auf coliquio

Bildnachweise:

  • © iStock.com/alvarez
  • © iStock.com/jfmdesign
  • Unsplash.com/Chris Liverani
  • Unsplash.com/Annie Spratt
  • Unsplash.com/Walaa Khaleel
  • Unsplash.com/Wolfgang Hasselmann

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.

coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653