Palbociclib-Kombination bei fortgeschrittenem Brustkrebs: erneut nur Nachteile

Für postmenopausale Frauen mit Hormonrezeptor-positivem, HER2-negativem Mammakarzinom gibt es in der Erstlinie keinen Überlebensvorteil, aber Nachteile in Form schwerer Nebenwirkungen – wie in der ersten Dossierbewertung von 2017.

Zum Beitrag

Nach der Geburt Schmerzen beim Sex: Spielt die Entbindungsart eine Rolle?

Eine beträchtliche Zahl von Frauen klagt nach einer Entbindung über Dyspareunie, also Schmerzen beim Sex. Neuere Untersuchungen geben nun Aufschluss darüber, welchen Anteil psychische und biomedizinische Faktoren daran haben.

Zum Beitrag

Hysterektomie: Risikomarker für Typ-2-Diabetes?

Nach den Ergebnissen einer großen französischen Kohortenstudie haben Frauen, die sich vor dem 40. bis 45. Lebensjahr einer Hysterektomie unterziehen müssen, ein erhöhtes Risiko für einen späteren Typ-2-Diabetes.

Zum Beitrag

Stillende Frauen in der HNO: Medikamente, die sie meiden sollten

Die meisten Medikamente können bei stillenden Patientinnen sicher angewendet werden. Wenn Ärztinnen und Ärzte sollten geeignete Quellen zu Rate ziehen, bevor sie empfehlen, mit dem Stillen aufzuhören oder abgepumpte Milch zu verwerfen.

Zum Beitrag

Impfstoff-mRNA in Muttermilch - Experten ohne Sicherheitsbedenken

Mediziner haben kurz nach der Corona-Impfung bei stillenden Müttern Spuren des mRNA-Präparats in Muttermilch nachgewiesen - sowohl die Forschenden selbst als auch deutsche Expertinnen und Experten raten aber Stillenden weiterhin zu einer Immunisierung.

Zum Beitrag

CIN 2 oder 3 bildet sich bei jungen Frauen oft zurück

Bei Frauen unter 25 Jahren mit einer hochgradigen intraepithelialen Läsion (CIN 2/3) kann man möglicherweise auf eine Konisation verzichten und die weitere Entwicklung abwarten. Nicht selten kommt es hier noch zu einer spontanen Rückbildung, wie eine Studie nahe legt. 

Zum Beitrag

Paracetamol in der Schwangerschaft: Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern?

Die Einnahme von Paracetamol während der Schwangerschaft könnte zu psychologischen Verhaltensauffälligkeiten bei Kleinkindern führen. In einer US-Studie zeigten 3-Jährige, die in utero gegenüber Paracetamol exponiert waren, mehr Schlaf- sowie Aufmerksamkeitsprobleme, wie eine Forschungsgruppe im Fachjournal Plos One berichtet.

Zum Beitrag

Schwangerschaftsdiabetes: Niedrige Diagnosekriterien besser?

Die Diagnosekriterien für Schwangerschaftsdiabetes sind nach wie vor unklar. Im Rahmen einer Studie untersuchten Forschende nun, ob niedrige glykämische Kriterien besser für die Diagnose geeignet sind, als hohe Kriterien.

Zum Beitrag

Wenn Frauen zu viele männliche Hormone bilden: An AGS denken

Unregelmäßiger Zyklus, Damenbart, Akne, Unfruchtbarkeit: Treten diese Symptome bei Mädchen und Frauen im gebärfähigen Alter auf, könnte eine Form des sogenannten Adrenogenitalen Syndroms (AGS), late-onset AGS, die Ursache sein, sagt die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie e. V. (DGE).

Zum Beitrag

Pille als Verhütungsmittel rückläufig

Mädchen und jungen Frauen verhüten immer seltener mit der klassischen Antibabypille. Demnach sank 2021 der Anteil der Mädchen und Frauen, denen kombinierte orale Kontrazeptiva verschrieben wurden, auf 32 Prozent.

Zum Beitrag

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer:
Jeremy Schneider, Blake DeSimone
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653