12. August 2022

SARS-CoV-2-Infektion im 3. Trimenon erhöht Frühgeburtsrisiko

Ein Forschungsteam bewertete nun in einer großen und nicht vorselektierten Kohorte das Auftreten von Frühgeburten und SGA-Raten abhängig vom Trimester in dem sich die werdende Mutter mit SARS-CoV-2 infiziert hatte.1

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Autorin: Dr. Linda Fischer

Ein erhöhtes Risiko für Frühgeburten (preterm birth, PTB) lag in der israelischen Studie lediglich bei Frauen vor, die sich in der späten Phase der Schwangerschaft mit SARS-CoV-2- infiziert hatten. Dies galt insbesondere für symptomatische Frauen.

Das Design der Studie

Dieser Inhalt ist exklusiv für approbierte Ärzte oder Psychotherapeuten (PP)

Registrieren Sie sich jetzt, um den gesamten Inhalt zu lesen und Zugriff auf alle Artikel, Diskussionen & Videos zu erhalten

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

Höheres Frühgeburtsrisiko nur bei Infektion im 3. Trimester

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

SGA und Schwangerschaftsverlust vergleichbar

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

Einschränkungen der Studie

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

  1. Fallach et al.: Pregnancy outcomes after SARS-CoV-2 infection by trimester: A large, populationbased cohort study. PLoS ONE 17(7): e0270893
  2. Hooper et al.: COVID-19 and Racial/Ethnic Disparities. JAMA. 2020;323(24):2466-2467. doi:10.1001/jama.2020.8598 

Bild: © Getty Images / Jana Richter

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer:
Jeremy Schneider, Blake DeSimone
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653