18. November 2021

Mammakarzinom

Höherer Nussverzehr mit längerem krankheitsfreiem Überleben verknüpft

Die Shanghai Breast Cancer Survival Study mit Langzeitüberlebenden einer Brustkrebserkrankung zeigt ein 52% längeres krankheitsfreies Überleben (DFS) bei Frauen, die mehr als die durchschnittliche Menge an Nüssen (Erdnüsse, Walnüsse und andere Nüsse) verzehren.1

Lesedauer: 1 Minute

Ein hoher Verzehr von Nüssen ist in der allgemeinen Bevölkerung mit einer niedrigeren Sterblichkeit verbunden, aber die diese Studie untersuchte als erste den Zusammenhang bei Langzeitüberlebenden von Brustkrebs.

Studiendesign

Es handelte sich um eine bevölkerungsbasierte Longitudinalkohorte von 3449 Brustkrebs-Langzeitüberlebenden. 1 Die Aufnahme in die Studie war auf Brustkrebsüberlebende beschränkt, die mindestens 5 Jahre nach Diagnose noch lebten. Der Nusskonsum wurde auf der Grundlage eines validierten Verzehrshäufigkeitsfragebogens (Food-Frequency-Questionnaire) berechnet und in 3 Gruppen unterteilt: Nicht-Konsumenten (0 gm/Woche), ≤Durchschnittskonsumenten (17,32 gm/Woche) und >Durchschnittskonsumenten. Die Finanzierung erfolgte unter anderem durch das US Department of Defense Breast Cancer Research Program.

Ergebnis: Zusammenhang beschränkte sich auf Brustkrebs im Frühstadium

5 Jahre nach der Ernährungsbeurteilung (d.h. 10 Jahre nach Diagnose) wurde ein Dosis-Wirkungs-Muster für das Gesamtüberleben (PTrend=0,022) und krankheitsfreie Überleben (PTrend=0,003) beobachtet:

  • Gesamtüberleben: HR 0,74 (95% KI 0,52-1,05) für >Durchschnittskonsumenten vs. Nicht-Konsumenten.
  • Krankheitsfreie Überleben: HR 0,48 (95% KI 0,31-0,73) für >Durchschnittskonsumenten vs. Nicht-Konsumenten.

Der Zusammenhang zwischen Nussverzehr und krankheitsfreiem Überleben war nur bei Frauen signifikant, die im Stadium I (HR 0,52; 95% KI 0,32-0,85) oder Stadium II (HR 0,74; 95% KI 0,56-0,97; PInteraktion=0,04) diagnostiziert wurden.

Einschränkungen

  • Beobachtungsdesign.

Abstract lesen.

Dieser Beitrag ist im Original auf Univadis.de erschienen.

Update HER2+ Mammakarzinom
Die Fortbildungsreihe „All The Breast“ geht in die dritte Runde. Diesmal im Fokus: Neue Therapien für das HER2+ Mammakarzinom. Eine interdisziplinäre Expertenrunde tauscht Erfahrungen aus und diskutiert Fallbeispiele. Durch die Teilnahme erhalten Sie 3 CME-Punkte. Mehr Informationen >>

  1. Wang C, Gu K, Wang F, Cai H, Zheng W, Bao P, Shu XO. Nut consumption in association with overall mortality and recurrence/disease-specific mortality among long-term breast cancer survivors. Int J Cancer. 2021 Oct 19 [Epub ahead of print]. doi: 10.1002/ijc.33824. PMID: 34668194

Bildquelle: © gettyImages/Peter Dazeley

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.

coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer:
Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653