09. Juni 2022

Schützen Nahrungsmittelallergien vor SARS-CoV-2-Infektionen?

Allergische Erkrankungen wie Asthma und Heuschnupfen scheinen keine Risikofaktoren für eine SARS-CoV-2-Infektion zu sein. Personen mit einer Nahrungsmittelallergie infizieren sich nach den Ergebnissen einer Beobachtungsstudie des US-amerikanischen National Institute of Allergy and Infectious Diseases sogar deutlich seltener.1

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Autorin: Maria Weiß, redaktionelle Bearbeitung Alisa Ort

Fast 1.400 teilnehmende Haushalte

Im Rahmen der Studie von Dr. Max Seibold von National Jewish Health in Denver wurden seit Mitte März 2020 insgesamt 1.393 Haushalte in 12 US-Städten beobachtet, um Informationen über das Infektionsrisiko innerhalb von allergisch vorbelasteten Familien zu erhalten. Bei den 4.142 Haushaltsmitgliedern wurde über sechs Monate alle zwei Wochen ein Nasenabstrich auf SARS-CoV-2-durchgeführt und wöchentlich nach verdächtigen Symptomen gefragt.

Dieser Inhalt ist exklusiv für approbierte Ärzte oder Psychotherapeuten (PP)

Registrieren Sie sich jetzt, um den gesamten Inhalt zu lesen und Zugriff auf alle Artikel, Diskussionen & Videos zu erhalten

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

Ein um die Hälfte reduziertes Infektionsrisiko

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

Limitationen

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

1. Seibold MA, et al; Risk factors for SARS-CoV-2 infection and transmission in households with asthmatic and allergic children. A prospective surveillance study, Journal of Allergy and Clinical Immunology (2022), doi: https://doi.org/10.1016/j.jaci.2022.05.014.

Bildquelle: (c) Getty Images/RealPeopleGroup

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Jeremy Schneider, Blake DeSimone
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653