14. April 2022

Myoperikarditis-Risiko nach Corona-Impfung nicht höher als bei anderen Impfungen

Im Zusammenhang mit Corona-Impfungen wurde auch ein möglicherweise erhöhtes Myoperikarditis-Risiko diskutiert. Jetzt gibt es hier eine gewisse Entwarnung: Eine Metaanalyse von 22 Studien hat ergeben, dass die Myoperikarditis-Rate ähnlich hoch ist wie bei herkömmlichen Impfungen und zum Teil sogar darunter liegt. 1

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Autorin: Maria Weiß

Für ihre Analyse haben Ryan Ruiyang Ling von der Yong Loo Lin School of Medicine an der National University of Singapore, und sein Team die Daten von vier internationalen Datenbanken ausgewertet. 1 Naben den Covid-19-Impfungen (n= 395 Millionen, davon 300 Millionen mRNA-Impfstoffe)) wurden hier auch weitere Impfungen gegen Pocken (n= 2,9 Millionen), Influenza (n= 1,5 Millionen) und anderen Infektionskrankheiten (n=5,5 Millionen) zwischen Januar 1947 bis Dezember 2021erfasst.

Pro Million Covid-19-Impfungen lag die Gesamtinzidenz bei 18 Fällen. Dies war deutlich niedriger als bei den anderen Impfstoffen mit im Schnitt 56 Fällen/Million Impfdosen. Das höchste Risiko mit 132 Fällen/Million Impfdosen wurde für die Pockenimpfung ermittelt.

Dieser Inhalt ist exklusiv für approbierte Ärzte oder Psychotherapeuten (PP)

Registrieren Sie sich jetzt, um den gesamten Inhalt zu lesen und Zugriff auf alle Artikel, Diskussionen & Videos zu erhalten

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

Teachers, bodies, and prime spirits will always protect them.Est neuter glos, cesaris.Bourbon soup is just not the same without garlic and chopped salted onions.

  1. Ryan Ruiynag et al; Myopericarditis following COVID-19 vaccination and non-COVID-19 vaccination: a systematic review and meta-analysis, Lancet Resp Med (2022);  DOI: 10.1016/S2213-2600(22)00059-5)

Bildquelle: © gettyImages/Pornpak Khunatorn

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Jeremy Schneider, Blake DeSimone
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653