09. Juli 2021

Delta & die Impfung

So wirken die zugelassenen Vakzine gegen die Delta-Variante 

Welche Folgen hat die Delta-Variante für die Wirksamkeit der bereits verabreichten Impfstoffe? Ein aktueller Überblick.

Lesedauer: 2,5 Minuten

Redaktion: Dr. med. Laura Cabrera

Durch das Aufkommen der in Indien entdeckten Delta-Variante von SARS-CoV-2 sehen Expertinnen und Experten die Erfolge in der Pandemie gefährdet. Die Übertragbarkeit der Variante ist gegenüber der zuvor vorherrschenden Alpha-Variante deutlich erhöht, erste Daten weisen auch auf eine erhöhte Krankheitsschwere hin. Laut einer Studie von Public Health Scotland in Lancet sorgt die Delta-Variante für etwa doppelt so viele Krankenhauseinweisungen wie die Alpha-Variante.1

Daher kam die Befürchtung auf, dass auch der Impferfolg zunichte gemacht würde – dem scheint allerdings nicht so. Für alle in Europa zugelassenen Impfstoffe weisen die Daten auf einen guten Schutz vor schweren Covid-19-Erkrankungen hin.  

Biontech/Pfizer 

Erste in-vitro-Daten, die der Konzern in Nature veröffentlichte, zeigten, dass im Blutserum von 20 Geimpften ausreichend Antikörper vorhanden waren, um die Delta-Variante zu neutralisieren.2 
In einem Preprint stellt die Behörde Public Health England erste Real-World-Daten zur Verfügung über 1054 Personen, die sich mit der Delta-Variante angesteckt hatten.3

Comirnaty konnte bei vollständig Immunisierten in 88% eine symptomatische Erkrankung mit der Delta-Variante verhindern, nach der ersten Impfung jedoch nur bei 33%. Ähnliche Ergebnisse berichtet auch die schottische Behörde. 

In einem folgenden Preprint, mit mittlerweile 14019 symptomatisch Erkrankten mit der Delta-Variante zeigte die Behörde, dass nach der 2. Dosis mit Comirnaty ein 95% Schutz gegen eine Hospitalisierung besteht, nach der 1. Dosis bereits zu 83%.4

Astrazeneca 

Zusammen mit den britischen Real-World-Daten zu Biontech wurden auch Ergebnisse für den Schutz durch Vaxzevria veröffentlicht. Das Vakzin schützte bei Infektion zu knapp 60% gegen Symptome nach der 2. Dosis, nach der 1. Dosis ebenfalls nur zu knapp 33%. Vor einer Hospitalisation schützte Vaxzevria in 86% nach der 2. Dosis und in 76% nach der 1. Dosis. 

Um zum Schutz gegen die Delta-Variante eine möglichst starke Immunisierung zu gewährleisten, empfiehlt die STIKO das heterologe Impfschema

Moderna 

Für Moderna existieren erst kürzlich als Preprint veröffentlichte in-vitro-Daten zur Wirksamkeit gegen die Delta-Variante. Dabei prüften die Forschenden, inwiefern die Antikörper in Seren von 8 Personen, eine Woche nach der 2. Impfdosis, verschiedene Varianten neutralisieren. Dabei war der neutralisierende Titer für die Delta-Variante etwa 2-fach reduziert zum Wildtyp.5
Unterdessen testet der Konzern eine dritte Booster-Dosis, deren mRNA auf die Beta-Variante (entdeckt in Südafrika) zugeschnitten ist.6

Janssen 

Janssen bzw. Johnson&Johnson haben als letzte ihre in-vitro-Daten zur Wirksamkeit ihres Vakzins gegen die Delta-Variante veröffentlicht. Auch hier wurde das Serum von 8 Teilnehmenden untersucht. Die neutralisierende Antikörperaktivität war für die Delta-Variante um das 1,6-Fache abgeschwächt im Vergleich zum Wildtyp.7

Impfung verhindert neue Varianten  

Das Robert-Koch-Institut weist darauf hin, dass die komplette Immunisierung dazu führt, dass SARS-CoV-2 zuverlässig durch das Immunsystem erkannt wird, anstatt sich durch Mutation der Immunantwort zu entziehen. Durch die starke Immunantwort, die die Impfung erzeugt, sinkt die Wahrscheinlichkeit einer solchen Mutation deutlich. 

Wie steht es um Genesene?

Eine aktuelle Studie aus dem Fachblatt Nature hat neben in-vitro-Daten für Comirnaty und Vaxzevria auch die Antikörper-Antwort Genesener auf die Delta-Variante untersucht. Laut den Forschenden vom Institut Pasteur in Paris sind die Antikörper in Blutproben ungeimpfter Genesener im Vergleich zur bisher vorherrschenden Variante Alpha weniger gut in der Lage, an Delta zu binden. Nach Analysen von Proben von Genesenen, die bereits eine Impfung erhalten hatten, schreiben die Forschenden, die Ergebnisse deuteten stark darauf hin, dass ein solcher Booster Genesene höchstwahrscheinlich gegen eine Vielzahl zirkulierender Virusstämme schütze, darunter Delta.8,9

  1. Sheikh A, McMenamin J, Taylor B, Robertson C; Public Health Scotland and the EAVE II Collaborators. SARS-CoV-2 Delta VOC in Scotland: demographics, risk of hospital admission, and vaccine effectiveness. Lancet. 2021;397(10293):2461-2462. doi:10.1016/S0140-6736(21)01358-1
  2. Liu J, Liu Y, Xia H, et al. BNT162b2-elicited neutralization of B.1.617 and other SARS-CoV-2 variants [published online ahead of print, 2021 Jun 10]. Nature. 2021;10.1038/s41586-021-03693-y. doi:10.1038/s41586-021-03693-y
  3. Bernal et al. Effectiveness of COVID-19 vaccines against the B.1.617.2 variant. medRxiv 2021.05.22.21257658; doi: https://doi.org/10.1101/2021.05.22.21257658
  4. Stowe et al. Effectiveness of COVID-19 vaccines against hospital admission with the Delta (B.1.617.2) variant.
  5. Choi et al. Serum Neutralizing Activity of mRNA-1273 against SARS-CoV-2 Variants. https://doi.org/10.1101/2021.06.28.44991
  6. Pharmazeutische Zeitung: Moderna-Impfstoff wirkt gegen Delta und andere Varianten. 30.06.2021 (abgerufen am 09.07.2021)
  7. Jongeneelen et al. Ad26.COV2.S elicited neutralizing activity against Delta and other SARS-CoV-2 variants of concern. https://doi.org/10.1101/2021.07.01.450707
  8. Planas, D., Veyer, D., Baidaliuk, A. et al. Reduced sensitivity of SARS-CoV-2 variant Delta to antibody neutralization. Nature (2021). https://doi.org/10.1038/s41586-021-03777-9
  9. dpa vom 08.07.2021

Bildquelle: © gettyImages/John Kevin

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653