19. November 2021

Covid-19

Biontech/Pfizer Impfstoff bei Kindern gut wirksam und verträglich

Um die Covid-19-Pandemie in den Griff zu bekommen, wird als nächstes wahrscheinlich auch auf die Impfung 5- bis 11-jähriger Kinder gesetzt. Nach den Ergebnissen der zulassungsrelevanten Studie ist der Impfstoff von Biontech/Pfizer (BNT162b2) in dieser Altersgruppe gut verträglich und immunogen und schützt vor symptomatischen Erkrankungen. 1

Lesedauer: 2 Minuten

Autorin: Maria Weiß

In einer Phase-I-Studie mit 49 5-11-jährigen Kindern hat sich bereits gezeigt, dass sich mit einem Drittel der Erwachsenendosis (10 µg mRNA) die gleiche Immunität wie mit der vollen Dosis erzielen lässt. Diese Dosierung wurde daher auch für die nachfolgende Studie bei Kindern verwandt.    

Die Phase II/III-Studie erfolgte dann an 81 Zentren in den USA, Spanien, Finnland und Portugal und schloss 2.285 Kinder zischen 5 und 11 Jahren (im Mittel 8,2 Jahre) ein. Nach einer 2:1-Randomisierung erhielten die Kinder entweder zwei Dosen BNT162b2 (10 µg) im Abstand von 21 Tagen oder Placebo.

Die häufigste Nebenwirkung waren Schmerzen an der Impfstelle, die nach der 1. Impfung bei 74 % der Kinder und nach der 2. Impfung bei 71 % auftritt. Nach der Placebo-Injektion lagen diese Raten bei 31 bzw. 29 %. Damit waren dieser Reaktionen etwas seltener als bei Erwachsenen (83 %) und Jugendlichen (78 %). Auch lokale Rötungen und Schwellungen traten häufiger nach der Verum-Impfung auf. Die lokalen Nebenwirkungen waren zumeist leicht bis mittelschwer und klangen nach 1-2 Tagen ab.

Weniger systemische Nebenwirkungen als bei Erwachsenen

Insgesamt war die Rate an systemischen Nebenwirkungen bei Kindern geringer als bei Erwachsenen und Jugendlichen. Die häufigsten systemischen Nebenwirkungen waren

  • Fatigue (34 % nach der 1. und 39 % nach der 2. Dosis) und
  • Kopfschmerzen (22 % nach der 1. und 28 % nach der 2. Dosis).

Fieber entwickelten 3 % der Kinder nach der 1. und 7 % nach der 2. Dosis, eine Lymphadenopathie 0,9 % der Geimpften. Multisystemisches Entzündungssyndrom, Myokarditis/Perikarditis oder anaphylaktische Reaktionen wurden nicht beobachtet.

Die Immunantwort war bei den 5- bis 11-Jährigen trotz der niedrigeren Dosis (10 µg statt 30 µg) tendenziell sogar etwas höher als bei den 16- bis 25-Jährigen. Unter den geimpften Kindern kam es zu 3 Covid-19-Erkrankungen, in der Placebo-Gruppe waren es 16 Fälle. Die Effektivität liegt damit bei 90,7 %, was den Ergebnissen bei Erwachsenen entspricht.

Umfrage: Wird das Jahr 2022 besser?

Das Jahr 2021 war für Ärztinnen und Ärzte ein besonders schwieriges Jahr. Was wünschen Sie sich für das kommende Jahr? Blicken Sie zuversichtlich in die Zukunft oder voller Sorgen? Beantworten Sie einen kurzen Fragebogen bei unserem Partnernetzwerk Medscape und erfahren Sie im Anschluss mehr über die Stimmung Ihrer Kollegen.

Der Impfstoff für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren wurden in den USA bereits zugelassen, die Zulassung von der Europäischen Arzneimittelagentur EMA wird erwartet. (Update: Am 25.11. hat die EMA den Impfstoff für Kinder ab 5 Jahren zugelassen)

  1. Emmanuel B. Walter et al; Evaluation of the BNT162b2 Covid-19 Vaccine in Children 5 to 11 Years of Age; NEJM (2021); DOI: 10.1056/NEJMoa2116298

Bildquelle: © gettyImages/Cavan Images

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653