16. Juni 2020

Corona-Warn-App

EBM-Ziffern für die Abklärung

Meldet die neue Corona-Warn-App den Kontakt mit einem Infizierten, wird den Betroffenen u.a. empfohlen, einen Arzt aufzusuchen. Die dann notwendigen diagnostischen Maßnahmen lassen sich bereits über spezielle EBM-Ziffern abrechen. 1

Lesedauer: 2 Minuten

Redaktion: Maria Weiß

GOP 02402: Wenn Patienten aufgrund der App-Warnung in die Praxis kommen

Wird nach einer App-Warnung vom Vertragsarzt (Hausarzt oder Facharzt) zum Ausschluss einer Erkrankung ein Abstrich aus den oberen Atemwegen (Oropharynx und/oder Nasopharynx-Abstrich, -Spülung oder -Aspirat) für eine PCR entnommen, kann diese Leistung mit der Position GOP 02402 abgerechnet werden. Bewertet ist die Leistung mit 91 Punkten (10 Euro). Erlaubt ist das nur, wenn der Patient tatsächlich aufgrund der App-Warnung in die Praxis kommt. Anders als bei anderen Fällen mit einem Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion dürfen Vertragsärzte bei Corona-Warn-App-Fällen nicht die Pseudo-GOP 88240 mit dokumentieren.

Die neuen Ziffern werden auch im coliquio-Forum diskutiert. Mehr dazu finden Sie im Beitrag “Neue EBM-GOP im Zusammenhang mit der “CORONA-APP“ ab 15. Juni”

Muster 10, solang kein Muster 10C vorliegt

Für die Beauftragung von Laborärzten, Virologen oder Mikrobiologen für die PCR-Diagnostik soll ein noch nicht veröffentlichtes spezielles Formular genutzt (Muster 10C) werden. Solange es noch nicht zur Verfügung steht, kann Muster 10 verwendet werden – mit dem Hinweis „Laborpauschale 32811“ auf dem Auftragsfeld.

GOP 32006 für Erkrankungen mit gesetzlicher Meldepflicht

Auch nicht vergessen werden sollte bei der Beauftragung durch den Vertragsarzt die Dokumentation der Ausnahmekennnummer „GOP 32006“ für Erkrankungen mit gesetzlicher Meldepflicht. So stellt man sicher, dass die Leistung nicht bei der Berechnung des Wirtschaftlichkeitsbonus berücksichtigt wird.

Ziffern für Laborärzte

Für die aufgrund der App-Warnung beauftragten Laborärzte stehen folgende Ziffern zur Verfügung:

  • GOP 32811: Nukleinsäurenachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 aufgrund einer Warnung durch die Corona-Warn-App (39,40 Euro)
  • GOP 12221: Zuschlag zur Gebührenordnungsposition 32811 (14 Punkte, 1,54 Euro) – anstelle der Labor-Grundpauschale
  • GOP 40101: Zuschlag zur Gebührenordnungsposition 32811 bei Probeneinsendung für Versandmaterial, Versandgefäße usw. sowie für die Versendung bzw. den Transport von Untersuchungsmaterial, gegebenenfalls auch von infektiösem Untersuchungsmaterial, einschließlich der Kosten für die Übermittlung von Untersuchungsergebnissen (2,60 Euro).

Alle Leistungen sind einmal am Tag abrechenbar und werden extrabudgetär vergütet. Sie sind zunächst bis Ende März 2021 befristet.

1. Gerlof H. Neue EBM-Ziffer für Tests nach Alarm in Corona-Warn-App, ÄrzteZeitung, 16.06.2020

Bildquelle: © Getty Images/everythingpossible

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653