20. Mai 2020

coliquio-Podcast

DGIM im Netz & neues Experten-Videoformat

Auch die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin DGIM wurde wegen der Coronakrise abgesagt. Im heutigen Podcast erfahren Sie, welche Themen wir Ihnen trotzdem zugänglich machen möchten. Außerdem stellen wir Ihnen eine neue Video-Expertenserie mit einem bekannten Infektiologen und Covid-19-Experten vor.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Hören!

Redaktion: Dr. Nina Mörsch, Dr. Vera Wenzel. Moderation: Katja Angermaier

  • Herzlich willkommen zu unserem coliquio Podcast, das Update. Wir besprechen, was Ärzte bewegt und erzählen, woran die Redaktion der größten deutschsprachigen Ärzte-Community gerade arbeitet.

    Wir widmen uns heute folgenden Themen:

    • dem DGIM-Kongress im Netz, was auf coliquio diesbezüglich hier passieren wird
    • ein neues Videoformat bei uns mit dem Infektiologen Dr. Christoph Spinner und
    • Diskussionen abseits von coliquio im Forum.

    Mein Name ist Katja Angermaier und ich spreche heute mit meinen beiden Kolleginnen Nina Mörsch aus der Medizinredaktion und zum ersten Mal mit dabei: Vera Wenzel.

    Katja Angermaier: Aber erstmal will ich mit Nina schwatzen über den DGIM-Kongress. Der findet ja nicht statt, wie sehr viele andere Kongresse auch, die wegen der Couvert 19. Pandemie ausgefallen sind. Bei so Kongressen wird aber trotzdem jedes Mal sehr viel Neues präsentiert, neue Daten vorgestellt und so weiter. Ihr holt den Degen jetzt bei uns ins Netz?

    Nina Mörsch: Ja, genau. coliquio hat ja auch schon eine längere Kooperation mit der DGIM, und das ist ja die größte deutsche Fachgesellschaft für Internisten. Und damit ist auch für uns als Redaktion eigentlich jedes Jahr der Besuch des Kongresses ein fester Pflichttermin. Da dieser aber nun nicht stattfinden kann, haben wir uns einfach dazu entschlossen, mehrere Videointerviews mit einigen interessanten Referenten zu führen. Und die werden dann bei uns als Beitrag veröffentlicht.

    Katja, Angermaier: Habt ihr euch auch schon entschieden, zu welchen Themen ihr publizieren werdet?

    Nina Mörsch: Ja, wir haben eine Reihe von Themen aufgegriffen, die auf jeden Fall sehr breit gefächert sein werden, damit auch für jeden etwas dabei ist. Zum Beispiel wird es ein Interview mit Professor Christoph Schöbel geben. Professor Schöbel ist Internist an der Uniklinik Essen und hat dort eine in Deutschland einzigartige Professur für Schlaf- und Telemedizin inne. Im Interview wird er etwas über die neuesten technischen Möglichkeiten erzählen, die die Schlafmedizin effizienter gestalten sollen.

    Katja Angermaier: Wenn du jetzt sagst, Schlafmedizin und Telemedizin kombiniert er richtig, dass er quasi die Leute statt im Schlaf Labor über Video zum Beispiel beobachtet, also aus der Ferne?

    Nina Mörsch: Ja, das ist richtig. Es wird dann wohl so sein, dass man den Patienten in seiner natürlichen Schlafumgebung überwachen kann. Und du hast auch die Möglichkeit, dass mehr als einmal zu machen . Im Schlafzentrum bist du ja meistens doch nur eine Nacht dann dort.

    Katja Angermaier: Und dann hat man auch endlich mal den Beweis dafür, dass es eigentlich der Partner ist, der ihm die Decke klaut, der dafür sorgt, dass man die ganze Nacht nicht schlafen kann. Ja, was macht ihr noch?

    Nina Mörsch: Es wird noch einen Beitrag geben zu Nebeneffekten von Krebstherapien auf das Herz-Kreislauf-System und auch etwas zu Fehlern, die häufig in der Kardiologie gemacht werden. Und noch etwas breitgefächerte Themen werden sein, Interviews zu MRSA, aber auch zum Mikrobiom.

    Katja Angermaier: Und so kommen wir von der einen Videoprojektion gleich zum Nächsten. Vera, dein Team produziert ja regelmäßig Videos für coliquio und ihr habt da jetzt einen hochkarätigen Experten an Land gezogen.

    Vera Wenzel: Ja, genau. Wir freuen uns, dass wir Dr. Christoph Spinner vom Klinikum rechts der Isar aus München gewinnen konnten, der ist in der momentanen Situation mit Covid-19 super als Infektiologe gefragt. Er war als Interviewpartner unter anderem schon in der Tagesschau, und wir freuen uns jetzt, diese Videos mit ihm zu machen. Er hat auch als Infektiologie ganz früh schon einen Münchner Corona-Patienten behandelt und hat über seine Erfahrungen schon im März im Ärzteblatt publiziert.

    Katja Angermaier: Und er macht mit ihm jetzt eine regelmäßige Serie?

    Vera Wenzel: Genau. Wir machen eine Serie, in der jede Woche ein neues Video kommt. In dem Video spricht Dr. Spinner dann über Covid-19-Aspekte, die er gerade am spannendsten findet. Das ist ein kurzer Vortrag mit so ungefähr zehn Minuten Länge, und das Ziel dieses Vortrags ist, dass die aktuelle Datenlage zur jeweiligen Thematik da nochmal kurz für die Ärzte auf coliquio zusammengefasst wird.

    Katja Angermaier: Und es gibt ja tatsächlich öfter und auch in verschiedenen Formaten Zusammenfassungen von Studien. Man muss sagen: Wir machen es eben hier auf Fachniveau, also von einem Arzt, von einem Experten für Ärzte?

    Vera Wenzel: Ganz genau.

    Katja Angermaier: Kannst du Beispiele geben, was in den ersten Videos besprochen worden ist?

    Vera Wenzel: Ja, gerne, in der ersten Folge haben wir gleich ein ganz aktuelles Thema aufgegriffen Das war vor zwei Wochen. Die aktuellen Studienergebnisse von Remdesivir und wir haben einfach einmal zusammengetragen, was es wirklich schon an belastbaren Studien dazu gibt.

    Katja Angermeier: Und jetzt?

    Vera Wenzel: Diese Woche ist das Thema Diagnose für Covid-19 gewesen. Das heißt, da hat Dr. Spinner noch einmal für uns zusammengefasst: Wie wird ein richtiger Abstrich durchgeführt? Was sind die aktuellen Daten, die wir schon zu der PCR-Diagnosemöglichkeit haben und vor allem auch, was wissen wir über Testmethoden? Welche Tests sind da wirklich Belastungsfähigkeit und welche kann man benutzen?

    Katja Angermaier: Die Videos werden wir verlinken unter dem Artikel zu diesem Podcast und auch in den shownotes. Übrigens alles, über was wir hier sprechen, finden Sie eigentlich auch immer ganz leicht über die Suche auf coliquio. Zum Schluss würde ich gerne noch einen Blick ins Forum werfen mit euch beiden. Da geht’s ja ausnahmsweise mal nicht nur noch um Corona diese Woche.

    Nina Mörsch: Nee, man spürt ganz deutlich, dass es weniger Austausch zu Coona seitens der Ärzte gibt. Das Thema scheint also nicht mehr eine so große Rolle im Arbeitsalltag zu spielen. Und dafür kommen jetzt wieder verstärkt Patientenfälle auf. Zum Beispiel ganz konkret der Fall einer 17-Jährigen, die Schmerzen im Brustkorb hat. Und da wird sehr rege diskutiert, was dafür die Ursache sein könnte.

    Vera Wenzel: Wir sind tatsächlich auch sehr froh darüber, dass wieder Fälle aus dem Alltag diskutiert werden, weil ein großes Problem in der Corona-Pandemie war ja, dass Patienten, die wirklich ernsthafte Erkrankungen haben, viel zu wenig in den Krankenhäusern vorstellig wurden und auch nicht zum Arzt gegangen sind. Und es zeigt einfach, wenn darüber wieder diskutiert wird, dass die Patienten wieder mehr zum Arzt gehen.

    Katja Angermaier: Also ein Schritt zurück in die Normalität.

    Das war auch schon wieder heute mit dem colioquio-Podcast – Das Update Wenn Sie Feedback oder Anregungen haben für uns, gerne her damit. Am besten schreiben Sie uns per E-Mail an podcast@coliquio.de.

    Sie merken ja, wir machen diesen Podcast jetzt wöchentlich. Abonnieren Sie uns doch einfach zum Beispiel bei Spotify, iTunes. Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn Sie auch nächste Woche wieder mit dabei sind. Bis dahin – Bleiben Sie gesund.

    Dieser Podcast wird produziert, von der coliquio-Redaktion. Aufgezeichnet wurde am 20. Mai 2020. Redaktion Dr. Nina Moersch und Dr. Vera Wenzel. Moderation Katja Angermaier.

Diese Folgen der Videoserie mit Dr. Christoph Spinner sind bereits erschienen:
Covid-19-Diagnostik: PCR, Serologie & Antigentests
Alles Wichtige zu Remdesivir

Zu dem im Podcast erwähnten Patientenfall gelangen Sie hier: 17-jährige Jugendliche mit Schmerzen am Brustkorb.

Wir freuen uns über Ihr Feedback. Schreiben Sie einfach an podcast@coliquio.de.

Bild: © GettyImages/vm

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653