26. Juni 2020

coliquio-Podast

OP-Kleidung und Arztkittel: Was sollten Ärzte tragen?

Im heutigen Podcast sprechen wir über folgende Themen:

  • Schutzkleidung im OP: Wie wirksam schützt Einmalkleidung in Bezug auf Wundinfektionen?
  • Arztkittel oder Kasack: Was sollten Ärzte tragen?   

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Hören!

Dauer: 7 Minuten

Redaktion: Marc Fröhling, Dr. Nina Mörsch. Moderation: Katja Angermaier

  • Podcast – 25.06.2020: Schutz – und Arbeitskleidung: Was sollten Ärzte heute tragen?  

    Herzlich willkommen zu unserem coliquio-Podcast – das Update – wir besprechen was Ärzte bewegt. 

    Bei uns geht es in dieser Woche um die Arbeitskleidung von Ärzten in Kliniken:

    • Zum einen gibt es eine neue Studie, die Schutzkleidung im OP untersucht hat. 
    • Und außerdem sprechen wir heute auch über das, was Ärzte tragen, wenn sie nicht operieren.  

    Mein Name ist Katja Angermaier und ich spreche heute wieder mit meinen beiden Kollegen aus der Medizin-Redaktion von coliquio – Deutschlands größtem Ärztenetzwerk: Nina Mörsch und Marc Fröhling.   

    Katja Angermaier: Hallo Nina, hallo Marc, wie seid ihr denn auf das Thema für diese Woche gekommen? 

    Marc Fröhling: Hallo Katja, eine unserer Kolleginnen hat das Thema für den coliquio Chirurgie-Newsletter bearbeitet – und wir haben uns dann gedacht, das interessiert sicher auch noch andere Ärzte.  

    Nina Mörsch: Und hier gab es eben auch ganz neue Studie zur Schutzkleidung im OP, über die wollen wir heute hier im Podcast gerne erzählen. 

    Katja Angermaier: Ja dann los! 

    Nina Mörsch: Also, die Studie, die vor kurzem im der amerikanischen Fachzeitschrift Jama Surgery publiziert worden ist, beschäftigt sich mit den Vor- und Nachteilen von Einweghauben (diese Bouffant Caps) und Einmalkitteln, die man zusätzlich zu der normalen OP-Kleidung drüberträgt. (Quelle: Bradley W. Wills et al; Association of Surgical Jacket and Bouffant Use With Surgical Site Infection Risk; JAMA Surg. 2020; DOI: 10.1001/jamasurg.2019.6044) 

    Katja Angermaier: Ein Nachteil ist recht einfach zu sehen, der Umweltaspekt denk ich mal. Was für Argumente kannst du sonst noch aus der Studie ziehen?  

    Nina Mörsch: Ja, Katja, man erhofft sich ja von diesen Wegwerfkitteln und Hauben einen besseren Infektionsschutz, oft werden die vor allem von den Personen getragen, die im OP ganz nah am Patienten stehen.  

    Und nun haben US-amerikanische Wissenschaftler da mal genauer hingeschaut, was den tatsächlichen Infektionsschutz angeht und ihr Fazit ist leider nicht so ut ausgefallen. Denn laut ihren Ergebnissen, bringt das Tragen langärmeliger Einmalkittel und Bouffant-Hauben im OP eigentlich nichts, zumindest was den Schutz vor postoperativen Wundinfektionen bei Patienten angeht.  

    Hinzu kommt auch noch, dass die Einmalkittel sehr teuer sind, das heißt, laut Aussage der Autoren nützen sie nicht nur nichts, sondern sie sind auch noch teuer.   

    Katja Angermaier: O je, das klingt ja eher beunruhigend. Kannst du vielleicht noch kurz etwas zu den Einzelheiten der Studien sagen?  

    Nina Mörsch: Wie gesagt, es handelt sich um eine Studie aus den USA. Dort haben Wissenschaftler an ihrer Klinik in Birmingham, Alabama drei Zeitperioden miteinander verglichen. In der ersten waren weder Bouffant-Hauben noch Einmalkittel im OP vorgeschrieben, in der zweiten wurden die Einmalkittel eingeführt und in der dritten waren beide Kleidungsstücke Pflicht.  

    Und das Überraschende: Die Autoren fanden keine signifikanten Unterschiede zwischen den drei Gruppen – wenn man sich zumindest die Rate an Wundinfektionen nach der OP anschaut.  Wobei sie aber auch keine Unterschiedelich hinsichtlich Sepsis oder einer Wunddehiszenz fanden.  

    Katja Angermaier: Also die Studie ergibt, dass man da wohl noch einige Fragen hinsichtlich der richtigen Schutzkleidung offen sind. Der Artikel dazu ist ja schon erschienen auf coliquio, wir verlinken ihn wie immer unter dem Podcast und auch den Link zur Original-Studie, die allerdings nicht kostenfrei zugänglich ist, finden Sie in den Shownotes.  (Link zum Beitrag: Studien-Update: Was bringt die Schutzkleidung im OP?) 

    Was aber sicherlich in diesem Zusammenhang interessant ist: Wie haben die Leser darauf reagiert? 

    Marc Fröhling: Da gab’s vor allem Hinweise drauf, welche hygienischen Faux Pas immer wieder in Operationssälen vorkommen. Denn auch die beste Schutzkleidung kann man halt auch falsch anziehen. Ein Arzt kritisiert zum Beispiel, dass die OP-Schwestern häufig ihre Haare nicht ausreichend mit der Haube bedecken würden. Außerdem würden diese sehr viel während der OP miteinander reden. Dabei sei ja bekannt, das Sprechen die Infektionsrate erhöhen kann.   

    Nina Mörsch: Aus der Sicht eines anderen Lesers ist gutes und schnelles Operieren und die chirurgische Händedesinfektion im Hinblick auf eine gutes Hygienemanagement viel wichtiger als die Kleidung. Und: Unnötige Operationen sollten vermieden werden. Was außerdem insbesondere für die Ärzte selbst relevant ist und jetzt hier in der Studie nicht bedacht wurde, ist ja, dass die Schutzkleidung auch den Träger schützen soll.  

    Katja Angermaier: Wir verlassen den OP und gehen auf Station: Langärmlige Kittel oder lieber kurzärmliger Kasack? Wir haben hier mal nachgefragt, was die coliquio-Ärzte tragen. 

    Marc Fröhling: Die Zeit, wo der klassische Kittel Standard war, scheint zu Ende zu gehen. Ich habe erst diese Woche mit einer Assistenzärztin gesprochen. Diese meinte, dass ihr der Kittel viel zu unpraktisch gewesen ist. Aber ich kenne auch andere Geschichten, in denen sicher viel Realität drinsteckt: Da geht es um Ärzte, die die Taschen für Traubenzucker und den Schlüssel brauchen. Die Umfrageergebnisse sehen jedenfalls aktuell so aus: Mehr als ein Drittel findet den klassischen Langarmkittel sowieso unpraktisch, jeder 4. will aus hygienischen Gründen keinen Arztkittel tragen. Für die anderen 40 % ist er aber einfach ein unersetzbares Statussymbol und Erkennungsmerkmal. 
    (Link: Arztkittel, Krawatte oder Poloshirt: Wie sollten sich Ärzte kleiden?

    Katja Angermaier: Hat der Kittel denn auf Patienten noch diese Strahlkraft, die ihm zugeschrieben wird?  

    Marc Fröhling: Ja, da ist schon noch was dran: Eine Züricher Studie zeigt, dass Patienten – häufig unbewusst – auf das Erscheinungsbild von Ärzten reagieren. Besonders ältere Patienten vertrauen Ärzten im klassischen Kittel ein bisschen mehr als Ärzten, die nicht die ganz klassische Arztoptik bedienen. Und hier gehts neben dem Schnitt auch vor allem um die Farbe: Weißes Oberteil, weißer Kittel, so stellen sich viele Patienten den klassischen Arzt bzw. Die klassische Ärztin halt immer noch vor.  (Quelle: Zollinger M., Houchens N., Chopra V. et al;  Understanding patient preference for physician attire in ambulatory clinics: a cross sectional observational study. BMJ open, Mai 2019; DOI: 10.1136/bmjopen-2018-026009

    Nina Mörsch: Wir haben so viele Studien aus anderen Ländern, uns würden aber jetzt sehr interessieren, was die Standards in den Kliniken hier in Deutschland sind. Deswegen würden wir uns freuen, wenn Sie uns Ihre Erfahrungen und Meinungen mitteilen: Was tragen Sie in der Klinik und warum? Schreiben Sie es uns gern als Kommentar unter diesen Beitrag oder auch per Mail an podcast@coliquio.de 

    Katja Angermaier: Ich sag an dieser Stelle Danke an euch 2, Nina und Marc. Das wars für heute, schön, dass Sie uns zugehört haben. Das coliquio Update können Sie abonnieren, auf Spotify, iTunes und Deezer. Auch Alexa kennt uns inzwischen. Bis nächste Woche, bleiben Sie gesund.  

    Dieser Podcast wird produziert von der coliquio Redaktion. Aufgezeichnet wurde am 25. Juni 2020. Redaktion: Dr. Nina Mörsch und Marc Fröhling. Moderation Katja Angermaier 

Alle Informationen und Studien aus dem Podcast im Überblick:

Wir freuen uns über Ihr Feedback. Schreiben Sie einfach an podcast@coliquio.de

  1. Bradley W. Wills et al; Association of Surgical Jacket and Bouffant Use With Surgical Site Infection Risk; JAMA Surg. 2020; DOI: 10.1001/jamasurg.2019.6044
  2. Zollinger M., Houchens N., Chopra V. et al;  Understanding patient preference for physician attire in ambulatory clinics: a cross sectional observational study. BMJ open, Mai 2019; DOI: 10.1136/bmjopen-2018-026009.

Bild: © GettyImages/Hiraman

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653