26. November 2021

Schwellungen am ganzen Körper

Ein 28-jähriger Mann kommt in die Notaufnahme einer Klinik in London, da beim Spazieren plötzlich starke Schmerzen in der linken Wade aufgetreten sind. Es besteht kein Trauma oder vorherige anstrengende Tätigkeiten. Er hat kein Fieber und die Vitalparameter liegen im normalen Bereich. Die Wade ist geschwollen, gerötet und druckempfindlich. Der Kompartmentdruck, der Puls und die Rekapillarisierungszeit sind normal, ebenso die Kraft, Reflexe und Wahrnehmung im Bein.1

Der Patient hat keine Komorbiditäten, ein Jahr zuvor war eine Verletzung des Nervus fibularis communis aufgetreten. Drei Monate zuvor hatte er wegen eines infizierten neuropathischen Ulkus am linken Fuß Antibiotika erhalten. Als Kind wurde Frakturen der linken Tibia und Fibula chirurgisch behandelt, ebenso eine Ruptur des linken vorderen Kreuzbands.

Eine Ultraschalluntersuchung zeigt deutliche subkutane Ödeme, aber ein normales Kniegelenk und keine tiefe Venenthrombose. Zur Analgesie wird er im Klinikum aufgenommen. Am folgenden Tag verschlimmern sich die Schmerzen und breiten sich ins linke Knie aus. Ein MRT (Abb. 1a) und ein PET-CT (Abb.1 b) werden durchgeführt. Eine Biopsie des linken Knies zeigt eine Hämorrhagie und periekkrine Fettnekrosen. Eine weitere Gewebebiopsie ist unauffällig.

Die behandelnden Ärzten nehmen eine Zellulitis an und verordnen Teicoplanin und Ciprofloxacin. 21 Tage später kommt der Mann erneut in die Klinik. Es bestehen nun Schmerzen und Schwellungen in der rechten Wade und im rechten Knie. Zwei Tage später sind auch beide Hände und der linken Ellenbogen betroffen (Abb. 1c). Ein MRT des Ellenbogens wird angefertigt (Abb. 1d). Eine Woche später entwickelt der Mann multiple indurierte erythematöse Läsionen an der Stirn. Es besteht eine schwankende periphere Eosinophilie.

  1. Prossor T et al. Lessons of the month 2: Connecting the clues: limb swelling and pain. Clinical Medicine 2020; 20(1): 105-106.

Hinweis der Redaktion: Unser Quizformat “Bild der Woche” basiert auf einem realen Patientenfall, der erstmals im Clinical Medicine Journal des Royal College of Physicians veröffentlicht und uns freundlicherweise überlassen wurde.

The Royal College of Physicians has not checked the accuracy of this translation. Before making any clinical use of this material, please refer to the original version.

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653