10. Juli 2020

Queen, Rolling Stones oder ABBA?

Ein 88-jähriger Mann mit bekanntem Morbus Crohn kommt in die Notaufnahme, da akute, diffuse Abdominalschmerzen seit dem frühen Morgen bestehen, begleitet von Erbrechen und Durchfall. Die körperliche Untersuchung des Abdomens offenbart rechtsseitige Flankenschmerzen, einen leicht aufgeblähten Bauch und eine Druckempfindlichkeit des rechten oberen Quadranten, ebenso reduzierte Darmgeräusche. Der Patient leidet weder unter Fieber noch unter Schüttelfrost.1

Die weitere Untersuchung ergibt folgende Ergebnisse:

  • C-reaktives Protein: 88 mg/dl (Normbereich <5 mg/dl)
  • Lipase: 174 U/l (Normbereich <60 U/l)
  • Amylase: 134 U/l (Normbereich <53 U/l)
  • Bilirubin: 1,5 mg/dl (Normbereich 0,2-1,0 mg/dl)
  • Leberenzyme im Normbereich

Eine Ultraschalluntersuchung weist auf eine chronische Verdickung der Gallenblasenwand und Gallensteine hin, es finden sich keine Hinweise auf verlängerte Gallenwege. In der Sonographie der Nieren zeigt sich eine Verengung des Parenchyms, ansonsten ist sie unauffällig.

Die Gabe von intravenösen Analgetika führt zu einer Milderung der Symptome. In der darauffolgenden Nacht treten massive Bauchschmerzen auf, welche der Patient jedoch nicht meldet. Bei der Visite am nächsten Morgen berichtet er darüber und aufgrund seiner Vorgeschichte, Symptome und Laborergebnisse wird unmittelbar eine Computertomographie angeordnet.

Die Bilder werden mit einer Aufnahme verglichen, die einen Monat zuvor aufgrund ähnlicher Symptome gemacht worden sind.

  1. Pecnik P et al. Image of the month: Rolling stones. Clinical Medicine 2017; 17(5): 475-476.

Hinweis der Redaktion: Unser Quizformat “Bild der Woche” basiert auf einem realen Patientenfall, der erstmals im Clinical Medicine Journal des Royal College of Physicians veröffentlicht und uns freundlicherweise überlassen wurde.

The Royal College of Physicians has not checked the accuracy of this translation. Before making any clinical use of this material, please refer to the original version.

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653