26. Juni 2020

Gefährliche Kräuter?

Ein 74-jähriger Mann kommt in die Klinik, da er seit vielen Jahren unter wiederkehrenden Bauchschmerzen im rechten unteren Quadranten und Diarrhö leidet. Er sind keine systemischen Erkrankungen bekannt. Seit über 50 Jahren nimmt der Patient aus Taiwan chinesische Kräuter zu sich.1

Die körperliche Untersuchung offenbart eine Druckempfindlichkeit des rechten Abdomens. Im Labor sind die Werte für Leukozyten (3.680/µl) und C-reaktives Protein (4,6 mg/dl) im normalen Bereich. Auch Tests auf Schwermetalle liegen im üblichen Rahmen.

Röntgenaufnahmen (links) und eine Computertomographie (rechts) des Abdomens werden angeordnet und liefern die zu sehenden Ergebnisse, mit einigen Auffälligkeiten. Eine Koloskopie zeigt Veränderungen der Darmwand, in der Submukosa und den Venen.

  1. Liu Y-K et al. Image of the month: A case of phlebosclerotic colitis. Clinical Medicine 2018; 18(4): 348-349.

Hinweis der Redaktion: Unser Quizformat “Bild der Woche” basiert auf einem realen Patientenfall, der erstmals im Clinical Medicine Journal des Royal College of Physicians veröffentlicht und uns freundlicherweise überlassen wurde.

The Royal College of Physicians has not checked the accuracy of this translation. Before making any clinical use of this material, please refer to the original version.

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653