24. April 2020

Schmerzende Knochen und Nesselsucht am Rumpf

Abb.1

Eine 55-jährige Frau leidet seit 2 Jahren an einer monoklonalen Gammopathie unklarer Signifikanz (MGUS). Kürzlich wurde zudem die Diagnose einer Sakroiliitis gestellt, weshalb sie eine Behandlung mit Anti-Tumor-Nekrose-Faktor (TNF) erhält. Außerdem berichtet sie über hohes Fieber und generalisierte Knochenschmerzen.1

Abb. 2

Bei der Untersuchung in der Klinik stellen die Ärzte einen makulopapulösen, Nesselsuchtartigen Ausschlag am Rumpf fest (Abbildung 1). Des Weiteren besteht eine Druckempfindlichkeit an den Iliosakralgelenken, der Hüfte und dem rechten Oberschenkel.

Abb.3

Im Labor fallen leicht erhöhte Werte für Leukozyten (12,9 × 10 9 /l), C-reaktives Protein (17,4 mg/l; Normwert <5 mg/l), eine Blutsenkungsrate von 64 mm/h und monoklonale Immunglobulin (IgM) Kappa-Banden auf. Blutkulturen, eine Knochenmarksbiopsie und eine Computertomographie von Thorax und Abdomen sind ohne auffällige Befunde.

Abb. 4

Eine Hautbiopsie zeigt leichte perivaskuläre und interstitielle Infiltration neutrophiler Granulozyten in der Dermis, aber keine Vaskulitis (Abbildung 2), welche auf eine Urtikaria hinweisen würde. In der Röntgenaufnahme des Beckens erkennen die Ärzte eine osteitis condensans ilii (OCI) (Abbildung 3) und eine Knochenszintigraphie offenbart eine erhöhte Konzentration des radioaktiven Tracers an den als schmerzhaften beschriebenen Stellen (Abbildung 4).

Abb. 5

Eine CT-kontrollierte Knochenbiopsie aus dem rechten Os ilium zeigt eine Osteosklerose (Abbildung 5).

  1. Zampeli E et al. Images of the month 1: Schnitzler syndrome: an acquired autoinflammatory syndrome. Clinical Medicine 2020; 20(2): 229-230.

Hinweis der Redaktion: Unser Quizformat “Bild der Woche” basiert auf einem realen Patientenfall, der erstmals im Clinical Medicine Journal des Royal College of Physicians veröffentlicht und uns freundlicherweise überlassen wurde.

The Royal College of Physicians has not checked the accuracy of this translation. Before making any clinical use of this material, please refer to the original version.

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG. coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653